Startseite » Technik »

Schäume ohne Alpträume

Technik
Schäume ohne Alpträume

Wacker: Alphasilane für isocyanatfreie Montageschäume

Montageschaum auf der Basis von Polyurethan enthält Isocyanate, die gesundheitsschädlich sind und sogar im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen. Die EU hat deshalb reagiert und den Handel mit solchen Schäumen stark eingeschränkt. Ersatz steht jedoch bereit: Dämmschäume auf a-Silan-Basis. Wie bei herkömmlichen Schäumen ist auch hier Polyurethan wesentlicher Teil der Rezeptur. Anders als beim isocyanathaltigen Produkt tragen die Polyurethanketten der neuen Schäume an ihren Enden eine Kappe aus a-Silan. Das Polymernetzwerk entsteht, indem die Silane untereinander reagieren. Weil dabei kein Isocyanat beteiligt ist, müssen Treibmittel zugefügt werden, die das Produkt aufschäumen. Bei der Vernetzung entsteht zwar Methanol, das in höheren Dosen toxisch ist. Laut Hersteller sind die auftretenden Mengen unter normalen Anwendungsbedingungen jedoch nachweislich so gering, dass gesundheitliche Schäden ausgeschlossen werden können.

Bauschäume auf a-Silan-Basis haften auf allen gängigen Oberflächen und sind überstreichbar. Durch den a-Effekt härten die neuen Schäume sogar schneller aus. Leere Dosen dürfen nach der Anwendung im Gelben Sack entsorgt werden.
Wacker Chemie AG 81737 München Tel.: (089) 6279-0 www.wacker.com
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »