Startseite » Technik »

Professionelle Hilfe beim Erstellen und Einführen eines Regelwerks

Technik
Professionelle Hilfe beim Erstellen und Einführen eines Regelwerks

Im Betrieb klemmt es immer wieder mal hier und dort. Runder läuft es mit einem Regelwerk. Wer ein solches einführen möchte, sollte dafür einen externen Berater als eine von der Belegschaft anerkannte, neutrale und nicht betriebsblinde Instanz hinzuziehen. Solche Beratungsleistungen bieten für Innungsmitglieder die Fachverbände der Tischler und Schreiner im jeweiligen Bundesland an. Zudem gibt es freie Berater, deren Leistungen bei den meisten Fachverbänden bekannt sind. Die Seite www.foerderdatenbank.de nennt die Förderprogramme der einzelnen Bundesländer. Zudem gibt es fast in allen Ländern ein RKW-Rationalisierungs- und Innovationszentrum, wo ebenfalls Fördermittel beantragt werden können. Die Berater wissen, welche Fördertöpfe möglich sind. Als größter Förderbeitrag ist jedoch der mit der Maßnahme erzielte Rationalisierungsgewinn zu bezeichnen. Zur Werkstatt- und Montageoptimierung bietet der Fachverband Tischler NRW die Bücher »Blickpunkt Werkstatt« und »Blickpunkt Montage« an, www.tischlershop.nrw.

Stefan Tomann
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »