1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Technik »

Natürlich strapazierfähig

Technik
Natürlich strapazierfähig

Im dritten Teil unserer Serie über lösemittelarme Flächenaufbauten zeigt Rudolf Porzelt, Meisterschule Ebern, wie Sie eine massive Küchenarbeitsplatte fachmännisch mit einer geölten Oberfläche versehen können.

Die ausreichende Holztrocknung, eine gute Holzauswahl sowie sorgfältiger Schliff bis Korn 240 sind bei einer massiven Arbeitsplatte, die geölt werden soll, selbstverständliche Voraussetzungen. Das lösemittelfreie Material ist nicht filmbildend. Es dringt gut in das Holz ein, wirkt antistatisch, ist diffusionsfähig und feuert dunkle Hölzer angenehm an.

Das Biofa-Arbeitsplattenöl erfüllt die DIN 68 861 Teil 1 B (Möbeloberflächen) und die EN 71 Teil 3 (Oberflächen von Kinderspielzeug). Geölte Flächen sind gegen Flecken von Kaffee, Rotwein und Säften weitgehend beständig. Auftragsmenge, Luftzirkulation und Sonnenlicht beeinflussen den Trocknungsprozess, für den Sie deutlich mehr Zeit einplanen müssen, als bei lackierten Flächen. Da das Arbeitsplattenöl oxidativ trocknet, besteht bei getränkten Lappen und Pads die Gefahr der Selbstentzündung. Sie müssen luftdicht verschlossen gelagert oder auf nicht brennbarem Untergrund ausgebreitet getrocknet werden.
Richtige Reinigung und Pflege einer geölten Oberfläche sollten Sie dem Kunden »mitverkaufen«. Die Platte darf erst nach vollständiger Durchtrocknung, die bis zu zehn Tage dauern kann, feucht gereinigt werden. Man verwendet ein pH-neutrales Reinigungsmittel. Die Anbieter der Öle haben entsprechende Produkte im Programm. Bei Bedarf kann nach der Reinigung die Platte leicht nachgeölt und poliert werden. Bereits angegriffene, graue Flächen werden mit Schleifpapier (Korn 240) oder mit einem Schleifpad angeschliffen und nachgeölt. Damit diese Nacharbeiten jederzeit möglich sind, sollte man von einem Heißwachsauftrag absehen!
Mit einem Liter Arbeitsplattenöl lassen sich etwa 50 m2 bearbeiten. Bei einem Literpreis von zirka 18 Euro entspricht das Materialkosten von weniger als 40 Cent pro Quadratmeter. Dabei darf man aber nicht übersehen, dass die Fertigungskosten zur Herstellung einer geölten Fläche deutlich höher sind als bei herkömmlichen Lackierungen, da sehr viel Handarbeit nötig ist.
. Rudolf Porzelt

Das wird gebraucht
Arbeitsplattenöl z. B. Biofa 2052
Reinigungsverdünnung z. B. Biofa 0500
Exzenterschleifmaschine mit Zubehör
Grünes und weißes Schleifpad
Schutzhandschuhe
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2023
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »