Lesertest: Leistensäge mit Kappsägenzugfunktion von Metabo

Die Kombination machts!

Es gibt viele Kapp- und Gehrungssägen am Markt. Doch keine verbindet bisher die Funktion einer symmetrischen Leistensäge mit einer Kappsägenzugfunktion. Zwölf dds-Leser testeten die neue Kombisäge KGSV 72 Xact SYM von Metabo.

Schaut man sich erklärende Anwendervideos auf der Webseite von Metabo und anderen Herstellern oder auf Youtubekanälen an, sind das meist sterile Sägesituationen, staubfrei, wie aus dem Labor. Anders stellt sich das Testumfeld unserer dds-Leser dar. Schön ist es, wenn ein Werkzeug die für seine Zielaufgaben definierten Merkmale erfüllt – doch steht die Leistensäge erst einmal auf der Baustelle, werden gerne Grenzbereiche ausgetestet. Und das ist gut so. Denn gerade der raue Einsatz auf der Baustelle richtet sich nicht nur nach Pflichtenheft oder Lehrbuch.

Testen ohne Drehbuch

Lässt sich ein Hersteller auf einen achtwöchigen dds-Lesertest ein, bekommt er anschließend ein aussagekräftiges Feedback von den unterschiedlichsten Praktikern für sein neu entwickeltes Produkt. Beim Test der symmetrischen Kapp- und Leistensäge waren es insgesamt 36 Unterpunkte, die die Tester betrachteten, bewerteten und ergänzend beschrieben. Wie man an dem Aufmacherbild oben sieht, hat Schreinermeister Jürgen Mettler nicht nur filigrane Leistchen oder 7-mm-Laminat geschnitten, sondern bei Schifterschnitten in 30 cm breiten Eichenbrettern oder in Konstruktionsvollholz robuste Einsätze bei einem Dachausbau gewählt. Bei solch dynamischen Tests landet dann nicht jedes Sägespänchen im Sauger. Was das Foto noch gut zeigt, ist die Vielfalt an anwendungsbedingten Verstellmöglichkeiten. Alle Bedienungselemente sind rot ausgeführt – dies erleichtert das Anpassen der Säge an die Anwendung.
Noch eine Anmerkung: Bei einem unserer Tester wurde die Säge mit zerstörter Verpackung und gebrochener Palette vom Spediteur angeliefert. Sauber auf Bildern dokumentiert. Weshalb der Kollege erst nach achtwöchigem Test über den Fragebogen und Fotos indirekt den Mangel meldete, bleibt sein Geheimnis. Seine Ergebnisse sind nicht in den Test eingeflossen. Wenn also bei der Frage »empfehlen Sie die KGSV 72  Xact an Kollegen?«, eine 100-prozentige Zustimmung steht, sind das elf von elf Testermeinungen.
Obwohl alle Kollegen gut aufgestellt sind mit Sägen wie der »Symmetric« und der Unterzugflurkreissäge von Festool, mit Kappsägenklassikern von Dewalt, Bosch oder Metabo, kaufen bis auf zwei alle Tester die KGVS 72 Xact SYM nun zu einem rabattierten Preis. Ausschlaggebend dafür ist die Anwendungsvielfalt durch die Kombination der Kappzugfunktion für Werkstücke bis 305 mm mit dem symmetrisch verstellbaren Anschlagsystems für Gehrungsschnitte.

Wie halbiert man einen Winkel mit der Leistensäge?

Tischlermeister Johannes Tuschy schreibt dazu: »Welcher Monteur weiß, wie geometrisch die Winkelhalbierende ermittelt wird?« Ob Innen- oder Außenecke, ohne Rechnen und Messen überträgt man mit der Schmiege den Winkel auf das Anschlagsystem – der Anschlag wird verstellt, nicht die Säge. Schnitt links, Schnitt rechts und die Gehrung passt.
Diese geniale Funktion gab es bisher nur bei der »Symmetric«-Säge von Festool – erfunden hatte das Patent Hersteller K. M. Reich aus Nürtingen. Die Erweiterung dieses Prinzips bei der KGSV 72 mit einer zusätzlichen Links-/Rechts-Sägeblattneigung und der kompakten Zugfunktion überzeugt die Tester. Martin Schneider von SDS-Holzdesign kommentiert die Kombi so: »Sehr gut! Genial für die Praxis, zwei Sägen in einer.« Zum Gewicht von 18,3 kg schreibt er: »Dank des guten Griffs auch über mehrere Stockwerke leicht zu tragen.« Und auch Tester Jürgen Meier stört sich nicht an dem Gewicht: »Für das, was sie kann, ist sie nicht zu schwer!« Die Funktionsvielfalt der Säge birgt allerdings Gefahren. Tischlermeister Johannes Tuschy benennt: »Die Säge hat viele Features. Bei Kollegen, die keine Bedienungsanleitung lesen (können), kann es zu Schnitten in die Anschläge kommen.« Er verweist auf den Bedienungsfilm auf Youtube. Die schriftliche Anleitung ist ihm zu rudimentär. Weitere Verbesserungspunkte sehen Tester bei der Materialklemme zur Werkstückbefestigung, da zu filigran. Sie sollte besser fixiert werden können. Optimierungsbedarf gibt es für einzelne Kollegen auch beim Schnittlinienlaser – siehe Notentabelle. Er könnte präziser sein und für die Nutzung im Freien bei Sonnenschein mit mehr Leuchtkraft ausgestattet.
Die Bilderreihe oben zeigt eine der Aufgaben der Säge bei Kraft Parkett. Josef Kraft verlegte mit seinen Mitarbeitern Fischgrätparkett. Für einen Altbau ohne rechten Winkel war die symmetrische Gehrungsfunktion für die eichenen Randfriese in den Maßen 120 x 22 mm sehr praktisch. Solche Querschnitte waren mit seiner bisherigen Leistensäge nicht machbar.
Fazit: Die eierlegende Wollmilchsau ist die KGSV 72 nicht – sie kann keine Längsschnitte. Für das Verlegen von Parkett/Laminat und das Schneiden von Leisten ist die Kombisäge jedoch nahezu perfekt – die Empfehlungsquote von 100 Prozent drückt dies aus.

dds-Redakteur Hubert Neumann hat die KGSV 72 HKC bei sich in der Werkstatt und auf der Baustelle mit Kollege Jürgen Mettler getestet. Manchmal auch über die Zielnutzung hinaus. Er teilt das Urteil der dds-Lesertester.

Wer hat getestet?

Die Tester

Jörn Brümmel, Tischlerei, Echem; Friedrich Knabe, Fensterbau, Untersiembau; Florian König, Schreinerei, Vaterstetten; Kraft Parkett, Kirchdorf; Tischlerei Meier, Hannover; Jürgen Mettler, Innenausbau, Erkenbrechtsweiler; Siegfried Mutschler, Schreinerei, Römerstein; Alexander Oerterer, Markt Erlbach; Holzdesign Schneider, Hohenthann; Johannes Tuschy, Tischlermeister, Königswinter; Adolf Wiggenhauser, ZfP Südwürttemberg, Ravensburg