Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Zweitspindel beschleunigt die flexibele Fentermschine WinLine 16 von Biesse

Flexible Fensterproduktion mit der WinLine 16 von Biesse
Option für mehr Leistung

Im Fensterbau wechseln nicht nur ständig die Formate, sondern auch die Profile oder sogar Profilfamilien. Die Fenstermaschine WinLine 16 von Biesse bewältigt das flexibel und schnell. Noch viel schneller ist die ganz neue Version mit optionaler Zweitspindel.

Seine Fenstermaschine »WinLine 16« hat Biesse jetzt weiterentwickelt. Zusätzlich zur 30-kW-4-Achsspindel rechts vom Portal lässt sich jetzt auf Wunsch links eine weitere mit wahlweise vier oder fünf Achsen und ebenfalls 30 kW installieren. Außerdem ist mit einem zusätzlichen Magazin die Zahl der Werkzeugplätze auf 44 gestiegen. Das bringt etwa 45 Prozent mehr Leistung, weil beide Spindeln die Werkzeuge einwechseln können, während die jeweils andere noch im Einsatz ist. Die fünfte Achse erhöht außerdem die Flexibilität und erübrigt Schwenk- und Winkelaggregate sowie so manchen Werkzeugwechsel. Die gekapselte Maschine ist links mit zwei übereinanderliegenden Querförderbändern ausgestattet. Das obere dient als Puffer für die Werkstückzufuhr, das untere nimmt die fertig bearbeiteten Fensterhölzer auf. Je nach Querschnitt kann der Maschinenführer vielleicht 14 oder 16 Fensterhölzer auflegen. Bei einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von etwa drei Minuten pro Rahmenholz auf einer Maschine ohne Zweitspindel kann der Maschinenführer nach dem Auflegen und Leeren des Fertigteilpuffers rund 45 Minuten lang andere Aufgaben übernehmen. Die Maschinensteuerung kennt die Fertigungsreihenfolge und erfasst beim Einlauf automatisch die Abmessungen der aufgelegten Kanteln und gibt Signal, wenn ein falsches Format aufliegt. Auf dem linken Maschinentisch findet die automatische Durchlauffertigung von geraden Fensterhölzern statt, rechts lässt sich ein Konsolentisch manuell beschicken mit flächigen Teilen wie Türblätter oder aus Segmenten verleimte bogenförmige Kanteln. Im linken Automatikbereich befindet sich eine Konsolenreihe mit jeweils einer doppelseitigen Spannzange in der Mitte, die ein Fensterholz sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterseite einspannen kann. Ein an der Bearbeitungseinheit montiertes Greiferpaar nimmt jeweils eine Kantel vom Einlaufpuffer, legt sie von vorne in ein Spannzangenpaar, wartet die Bearbeitung an der Vorderseite und den Köpfen ab, ergreift das Holz erneut und legt es von hinten in dasselbe Spannzangenpaar, wartet die Bearbeitung der Rückseite ab und bringt schließlich das fertig bearbeitete Fensterholz zum Auslaufpuffer.

Biesse Deutschland GmbH

89275 Elchingen

Tel.: (07308) 9606-0, Fax: -66

www.biesse.com

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Neuheiten 2022
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »