Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Walzen statt spritzen

Beschichtung per Flächenauftrag mit Maschinen von Wirth
Walzen statt spritzen

Zur handwerklichen Beschichtung flächiger Werkstücke bietet der Oberflächentechnik-Hersteller Wirth ein modulares, d.h. mit der Zeit erweiterbares Maschinenkonzept an, bei dem das Walzenauftragsverfahren im Mittelpunkt steht. Neben den drei unterschiedlichen Auftragsverfahren mit Rakel, Dosierwalze oder Reverswalzensystem bietet das Unternehmen aus dem schwäbischen Oberkochen mehr als 70 verschiedene Gummimischungen für die Auftragswalzen an. Dieses Sortiment deckt nahezu alle chemischen Beständigkeiten und Auftragsgewichte ab: Öle, Wachse, Leime, Lasuren, Wasserlacke, Beizen, Laugen oder Primer – alle diese Materialien können mit der jeweils am besten geeigneten Walze appliziert werden. Der Reinigungsaufwand ist durch ein Walzen-Schnellwechselsystem minimal. Auch die ganze Peripherie, angefangen von der Bürstmaschine über die Vertreibereinheit bis zur UV- und IR-Trocknung, kann aus einer Hand geliefert werden. Komplettiert wird das Angebot durch den Leistenspritzautomaten SPW 400, mit dem profilierte Flächen beschichtet werden können. Die Maschine kombiniert das Durchlaufverfahren der Walzmaschinen mit der Spritztechnik, die für nicht-ebene Flächen erforderlich ist. Durch die stabile und langlebige Konstruktion ist der Spritzautomat auch für große und schwere Leistenmaterialien geeignet. Dies können Fuß- und Möbelleisten sein, aber auch Stäbe, Rahmen, Profilbretter und Leimbinder.

Axel Wirth Maschinen GmbH
73447 Oberkochen
Tel.: (07364) 957709-0, Fax: -19
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »