Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Vollautomat oder Teil einer Fertigungszelle für Möbelteile

Maschinen & Anlagen
Vollautomat oder Teil einer Fertigungszelle für Möbelteile

Plattenaufteil- und Bearbeitungszentrum von Ima

Die Bima-Cut dient als Fertigteilautomat. Wenn die Werkstücke die Maschine verlassen, ist die zerspanende Bearbeitung bei den üblichen Möbelteilen abgeschlossen. Die Werkstücke sind nach dem externen Bekanten einbaufertig. Das hebt sie von Nestingmaschinen und Plattensägen ab. Durch die Aufspannung des in Bearbeitung befindlichen Werkstücks auf Vakuumsaugern sind fünf Seiten dieses Werkstücks frei zugänglich. Selbst die Unterseite kann im Randbereich mit verkröpften Aggregaten bearbeitet werden. Abgesehen von der manuellen Beschickung mit einer neuen Rohplatte und dem Entfernen des Restschnitts bedarf die Fertigungszelle keiner Beaufsichtigung. Selbst diese Arbeiten lassen sich mit einer Vakuum-Plattenbeschickung automatisieren.

Ist die Bima-Cut mit einer Kantenbearbeitungsmaschine eng verkettet, kann der Maschinenführer beide Maschinen bedienen. So entsteht eine effiziente Ein-Mann-Fertigungszelle. Wird das optionale Kantenverleimen ebenfalls in die Maschine integriert, verlassen den Automaten komplett einbaufertige Möbelteile. Hier ist dann die Idealvorstellung von der Rohplatte vollautomatisch zum einbaufertigen Einzelteil ohne direkte Personalbindung realisiert.
Ima Klessmann GmbH 32312 Lübbecke Tel.: (05741) 331-0, Fax: -420 www.ima.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »