Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Vibriert und vibriert nicht

Maschinen & Anlagen
Vibriert und vibriert nicht

Elastomerelemente (gelb) entkoppeln das Gehäuse vom Motor
Fein entkoppelt das Gehäuse vom Motor

Das Arbeiten mit Elektrowerkzeugen ist wegen der Schwingungen schnell ermüdend für den Benutzer. Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt hat gemeinsam mit Fein eine Technik entwickelt, die Schwingungen in Elektrowerkzeugen reduziert: Elastomerelemente entkoppeln das Gehäuse vom Motor. Die Schwingungen übertragen sich dadurch nur minimal auf das Gehäuse und die Hände des Benutzers. Wird jedoch das Gehäuse zu stark isoliert, spürt der Benutzer nicht mehr, wie stark er das Werkzeug auf das Material drückt. Daher wurde ein Mittelweg gewählt zwischen Vibrationsminderung und Kraftkontrolle. Das LBF untersuchte das System grundsätzlich und entwickelte es weiter, sodass es sich auf verschiedene elektrische Handgeräte übertragen lässt. Fein verwendet die Technik erstmals in dem oszillierenden Elektrowerkzeug MultiMaster FMM 350 Q. Mit dem Anti-Vibrationssystem konnte Fein die Schwingungen im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 70 Prozent reduzieren, der Schalldruck des Werkzeugs sank um rund 50 Prozent. Der Oszillierer erreicht bei fast allen Anwendungen die Vibrationsklasse null.

C. & E. Fein GmbH
73529 Schwäbisch Gmünd
Tel.: (07173) 183-0, Fax: -800
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »