Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Tiefergelegt

Handkreissägen von Bosch erreichen durch neue Getriebe mehr Schnitttiefe
Tiefergelegt

Fünfzehn Prozent mehr Schnitttiefe bei gleicher Sägeblattgröße – das bieten die Handkreissägen GKS 55+ G Professional und GKS 55+ GCE Professional von Bosch. Möglich macht das eine Getriebegeometrie mit zweistufiger Untersetzung: Die mittig gelagerte Getriebespindel ist deutlich kleiner als die eines herkömmlichen Systems. Die zweite Spindel ist seitlich nach oben versetzt und liegt nicht in der Schnittachse. Dadurch kann das Sägeblatt bei gleicher Größe tiefer ins Material eindringen. Das bedeutet, die Geräte bieten in allen Einsatzbereichen ein größeres Anwendungsspektrum und bleiben dabei leicht und handlich. Das G im Produktnamen steht für »Guiderail«: beide Geräte sind für das Führungsschienensystem FSN Professional optimiert. Die Fußplatte aus Aluminium-Druckguss ist mit zwei Nuten versehen, die die Geräte auch für Schienensysteme anderer Anbieter kompatibel machen. Der Drehpunkt ist bei beiden Maschinen so gewählt, dass die Sägeblattposition für Schnitte bei 45 Grad und bei 90 Grad identisch ist. Dadurch sind diese Schnitte auf ein und derselben Schiene möglich.

Halle 12, Stand 212
Robert Bosch GmbH
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel: (0711) 4004048-0, Fax: -1
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »