Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Sägeblatt mit Bypass

Plattensägeblatt von AKE
Sägeblatt mit Bypass

Die geänderte Spanabfuhr bleibt bei AKE weiterhin das Messethema. In diesem Jahr steht das Plattensägeblatt mit seitlichem Spänebypass im Fokus.

Mit der Zerspanung 2.0 sorgte der Werkzeughersteller AKE in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit. Eine geänderte Spanabführung vermeidet die gefürchtete Mehrfachzerspanung am Werkzeug. Das bringt dem Tischler und Schreiner eine ganze Reihe handfester Vorteile: Höhere Standzeiten, bessere Materialausbeute, weniger Nachbearbeitung, schnelleres Arbeiten und erheblich weniger Lärm. Aktuell zur Holz-Handwerk 2018 präsentiert AKE eine spezielle Ausführung des Plattenaufteilsägeblattes 2.0. Dieses hat der Werkzeughersteller für die schwerpunktmäßige Bearbeitung von beschichteten Spanplatten optimiert. Hier erreicht der Anwender eine weitere Steigerung der ohnehin schon hohen Standzeiten in bester Fertigschnittqualität. Außerdem stellt AKE in Nürnberg weitere Abmessungen mit den zugehörigen Vorritzern vor. AKE hat speziell für die Sägezelle Homag HPS 320 FlexTec ein neues Sägeblatt in 2.0-Ausführung konzipiert. Es erlaubt extrem hohe Vorschübe, bietet einen langen Standweg und eignet sich für beschichtete Spanplatten sowie beschichtetes MDF-Material. Im Ergebnis überzeugt das Blatt mit Fertigschnittqualität und unterstreicht das Homag-Konzept einer hocheffektiven Arbeitszelle.

Halle 10.0, Stand 201

AKE Knebel GmbH & Co. KG

72336 Balingen

Tel.: (07433) 2610, Fax: 261100

www.ake.de


Mehr über Plattenaufteilsägen lesen? Hier gehts zur dds-Themenseite >>

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »