Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Quintett für feine Schnitte

Maschinen & Anlagen
Quintett für feine Schnitte

Vier Wechselzähnen folgt ein Flachzahn – mit dieser Zahnfolge verspricht Leuco besonders präzise und saubere Schnitte. Ist das nur eine Spielerei? dds wollte es vom Anwender und Gehäusebauer Wochner genauer wissen.

Den ersten Kontakt mit dem »G5«-Sägeblatt von Leuco bekamen Firmenchef Wolfgang Wochner und seine Mitarbeiter, als der Werkzeughersteller Musterteile aus unterschiedlichen Materialien für seinen Messeauftritt herstellen ließ. Das neuentwickelte Sägeblatt stellte Leuco dafür gleich mit zur Verfügung, denn die Muster sollten die Präzision der Sägeschnitte an den unterschiedlichsten Materialien und Profilen zeigen. Selbst quer zur Faser gesägtes Massivholz ließ sich ohne Unterlegholz ausrissfrei zuschneiden.

Der Spezialist für den Gehäusebau und exklusive Holzartikel, Wochner in Rosenfeld-Heiligenzimmern im Zollernalbkreis, beschäftigt 50 Mitarbeiter. Zur Klientel gehören neben Uhrenmanufakturen auch Kunden aus anderen Luxusbereichen. Sie wissen die bei Wochner über allem stehende Präzision zu schätzen, haben sie doch selber mit ihren Produkten die gleichen Ansprüche.
Die G5-Kreissägeblätter schneiden so präzise, dass sie der Werkstückschmalseite, egal ob längs oder quer, sogar eine weitere Bearbeitung ersparen. Die Schnittflächen sind sauber und glatt und sofort lackierfähig. Selbst bei Hirnholzschnitten entstehen keine Ausrisse. Weitere Bearbeitungsschritte, wie bei herkömmlichen Methoden, sind nicht notwendig. Und auch das Links-Rechts-Schneiden entfällt. Der Produktionsablauf wird dadurch einfacher und effizienter.
Spezielle Zahnfolge
Das Geheimnis der präzisen Schnitte liegt in der Fünfer-Gruppenzahnkombination aus jeweils vier Wechselzähnen und einem Flachzahn. Die Präzision der damit erzielbaren Sägeschnitte überzeugte auch Wolfgang Wochner und seine Mitarbeiter auf Anhieb, zumal hier im Unternehmen traditionell und hauptsächlich edle Massivhölzer zu Uhrengehäusen und Uhrenbewegern, Sammlerschränken, Schmuckschatullen, Humidoren sowie Schreibtischen, Sideboards und edlen Safe-Umkleidungen verarbeitet werden. Das Unternehmen hat seine Wurzeln zu Uhrengehäusen trotzdem nicht verloren.
Wohltuend leise
Wochner setzt die G5-Sägeblätter auf mehreren Format- und Tischkreissägen sowie auf einer Vier- und einer Fünfachs-CNC ein. Doch nicht nur die hervorragenden Schnitte zeichnen das Sägeblatt aus, wie die Mitarbeiter bei Wochner zu berichten wissen, sondern auch die deutlich geringere Geräuschentwicklung ist wohltuend. Gravuren im Sägeblattkörper reduzieren die Eigenschwingungen und damit den Lärm. Der Pegel soll nach Angabe von Leuco um 10 dB niedriger liegen als bei herkömmlichen Sageblättern. Bereits 3 dB halbieren den gefühlten Lärmpegel.
Geringer Schnittdruck
Als weitere Vorteile sieht man bei Wochner die geringen Sägeblatt-Schnittbreiten von nur 3,0 mm oder 4,0 mm (Plattenaufteilsägeblatt UniCut G5), aber auch den deutlich reduzierten Schnittdruck. Dieser macht sich nämlich bei der Leistungsaufnahme der Maschinen bemerkbar und insbesondere auch beim Schneiden von furnierten oder mit Papier beschichteten Holzwerkstoffen, die Wochner ebenfalls verarbeitet.
Universalwerkzeug
Das G5-Sägeblatt eignet sich als Universalwerkzeug beispielsweise für Wabenplatten oder dünnwandige Kunststoffprofile. Wolfgang Wochner freut sich, dass er für feine Schnitte kein weiteres Sägeblatt mehr benötigt. Außerdem eignet sich das Werkzeug zum Nuten. Dafür ist es in den Breiten drei, vier und fünf Millimeter erhältlich. Für Wolfgang Wochner ist es darüber hinaus wichtig, dass sich zum Beispiel auch hochglänzendes, mit Carbonfolie beschichtetes Plattenmaterial sauber schneiden lässt. Die besonders anspruchsvollen Hersteller von High-End-Lautsprecherboxen verwenden gerne dieses Material.
Passt zu den Produkten
Wochner arbeitet mit dem G5-Sägeblatt wirtschaftlicher als vorher. Die Schnittgüte und Schnittgenauigkeit passen zu den Produkten seines Hauses. Zum Kundenstamm gehören namhafte Unternehmen wie Erwin Sattler in München, IWC in Schaffhausen, Müller & Sattler Uhrenbausatz in Gräfelfing oder die Großuhrenmanufaktur Matthias Naeschke in Haigerloch. Wolfgang Rüter

Kontakte
Josef Wochner GmbH & Co. KG, 72348 Rosenfeld-Heiligenzimmern, www.josef-wochner.de
Leuco Ledermann GmbH & Co. KG, 72160 Horb, Tel.: (07451) 93-0, Fax: -270, www.leuco.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »