Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Panhans-Plattensägen heißen jetzt Schelling

Maschinen & Anlagen
Panhans-Plattensägen heißen jetzt Schelling

Micheldorf bleibt Vertriebs- und Servicestandort

Zwei Jahre nach der Übernahme des österreichischen Sägenherstellers Panhans durch AWB Maschinenbau und Schelling Anlagenbau GmbH führt Schelling die Integration der Panhans-Plattensägen fort. Die Produktion der Ein-Achs-Sägen »Ecopan« und »S 45« erfolgt nun am Schelling-Stammsitz in Schwarzach in Vorarlberg. Schelling möchte Synergien bei Komponenten, Steuerungen, Einkauf und Logistik nutzen und den einstigen Hauptsitz von Panhans Austria in Micheldorf als Vertriebs- und Servicestandort ausbauen. Bestehende Panhans-Kunden erhalten hier weiterhin einen 100%igen Ersatzteilservice und prompten Kundendienst. Auch die kostenlose Telefonhotline und der Online-Service direkt auf die Maschinen bleiben erhalten. Die Maschinen heißen jetzt Schelling »FH 3« und »S 45«. Die FH 3 mit geringem Platzbedarf, ausgereifter Steuerung, einfachem Handling sorgt für hohe Präzision und Produktivität. Die Schelling S 45 hingegen erleichtert die Arbeitsabläufe im Zuschnitt überall dort, wo Gehrungsschnitte gefragt sind. Gehrungen bis 46 Grad sind stufenlos einstellbar. Mit nur einer Maschine, in einem Arbeitsdurchgang und mit nur einer Arbeitskraft lassen sich Platten mit Gehrungsschnitten mühelos aufteilen. Jetzt baut nur noch der Standardmaschinenhersteller Hokubema in Sigmaringen Maschinen der Marke Panhans.

Schelling Anlagenbau GmbH A 6858 Schwarzach Tel.: +43 (5572) 396-0, Fax: -177 www.schelling.at
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »