Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Fügefräser von Leuco: Vielfacher Standweg

Fügefräser von Leuco im Einsatz bei Leicht Küchen
Vielfacher Standweg

Leicht Küchen nutzt einen synchron verstellbaren Fügefräser von Leuco. Das Werkzeug kann mehrfach nachgestellt werden und macht die Fertigung hochwertiger Fronten effizienter.

Der Standort von Leicht Küchen im schwäbischen Waldstetten ist für einen Küchenbauer weitab der Szene – tummelt sich diese Branche doch bevorzugt in Ostwestfalen. In puncto Qualität und Technik sind die süddeutschen Küchenspezialisten jedoch top: Die Schränke und Arbeitsplatten von Leicht sind im Premiumsegment angesiedelt. Deswegen gibt es für den Hersteller bei der Oberflächenqualität keine Kompromisse. Dies gilt auch für das Fügefräsen am Kantenanleimer: Die Messer der Werkzeuge werden ungleichmäßig abgenutzt, am stärksten dort, wo sie die Beschichtung der Front schneiden. Es entsteht ein Standzeitproblem, wenn die Schneiden der Fräser nicht verschoben werden können, ohne das ganze Werkzeug verstellen zu müssen. Die Lösung sind zweigeteilte Fügefräser, deren Messer über Stellschrauben bewegt werden können, sodass sich die Werkzeughöhe besser ausnutzen lässt. »Mit dem diamantbestückten, synchron verstellbaren Fügefräser »Diarex airFace« von Leuco wollen wir zukünftig die Rentabilität verbessern«, erklärt Konrad Schurr, Bereichsleiter Teilefertigung bei Leicht Küchen.

Das Konzept ist wie geschaffen für die Fertigung der 19 mm starken Frontplatten. Konrad Schurr erläutert den Grund für die Umstellung: »Wir verarbeiten abrasive Beschichtungen für unsere Antifingerprint-Oberflächen. Diese belasten die Schneiden unserer Fügefräser immer an der gleichen Stelle, weswegen sie schnell abgenutzt sind. Nach etwa vier Wochen müssen wir sie wechseln. Der Wechsel ist immer mit Einstellarbeiten und einer Betriebsunterbrechung verbunden. Diese Unterbrechungen möchten wir durch Einsatz des synchronverstellbaren Fügefräsers reduzieren.« Zur Verstellung des Werkzeugs öffnet der Maschinenbediener lediglich die Haube. Das Werkzeug muss nicht entnommen werden. Die beiden Fräserhälften werden mittels Drehung mit einem Inbusschlüssel 5 mm aufeinander zubewegt. Nach maximal 8 Minuten Maschinenstillstand kann mit einem frisch geschärften Abschnitt der Schneide weiter gefügt werden. Leicht verstellt rund sechs- bis siebenmal, bevor das Werkzeug für einen Schärfservice entnommen wird.

Leuco Ledermann GmbH & Co. KG
72160 Horb
Tel. +49 7451 930
www.leuco.com


Mehr von Leuco:

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Neuheiten 2022
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]