Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Hobeln und Jubeln

Das Wendehobelmesser von Brück feiert Geburtstag
Hobeln und Jubeln

image001.jpg
Eine gute Idee bleibt immer eine gute Idee: Brück-Wendemesser Foto: Karl Brück Nachf. GmbH

Vor genau 40 Jahren hat der Werkzeughersteller Brück sein erstes Wendehobelmesser auf den Markt gebracht. Bis heute ist dieses Hobelmesser bekannt dafür, dass es alternativ zum herkömmlichen, nachschleifbaren Streifenhobelmesser schnell und ohne Änderung an der Hobelwelle oder dem Hobelkopf in vielen Dicken-, Mehrseiten- und Heimwerker-Hobelmaschinen eingesetzt werden kann. Die Entwicklung blieb nicht stehen und brachte zuletzt eine automatische Justierung des Messerüberstands hervor. Damit ist kein Einstellen der Hobelmesser mehr nötig, was eine erhebliche Zeitersparnis bringt. Brück bietet das Wendehobelmesser in Standardlängen von 60 bis 810 mm und in verschiedenen Qualitäten an, um nicht nur eine saubere Hobelfläche zu erzielen, sondern auch eine bessere Standzeit. Als Wendemesserspezialist bietet Brück daneben viele weitere Hobelmesser-Systeme im Lieferprogramm an, darunter als exklusiver Vertriebspartner die originalen Tersa-Wendemesser aus der Schweiz.

Karl Brück Nachf. GmbH

57258 Freudenberg

Tel.: (02734) 2804-6

www.brueck-freudenberg.de

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »