Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Gerade oder rund

Fenstermaschine von Biesse
Gerade oder rund

Ein Fernsterbauer verarbeitet überwiegend gerade Stäbe, manchmal aber auch gebogene. Die Fenstermaschine WinLine 16 verarbeitet Gerades automatisch, beherrscht aber auch das Runde.

Die Fenstermaschine »WinLine 16« von Biesse ist für leistungsfähige Handwerks- und kleine Industriebetriebe konzipiert. Sie produziert automatisch Standard- und Sonderfenster, während der Maschinenbediener dabei anderen Tätigkeiten nachgehen kann. Darüber hinaus lassen sich auf dem Bearbeitungszentrum mit Fahrportal manuell auch flächige Werkstücke wie Türblätter oder aus kleinen Holzsegmenten verleimte Bogenelemente aufspannen. Die robust konstruierte Maschine ist sehr steif, arbeitet damit auch besonders präzise und hält dem rauen Automatikbetrieb stand. Sie ist mit zwei Elektrospindeln ausgestattet, eine links vom Portal, die andere rechts. Während die eine arbeitet, führt die andere einen Werkzeugwechsel aus. Das vermeidet Stillstandszeiten und steigert die Leistung. Links von der komplett eingehausten Maschine befinden sich übereinander zwei Querfördermagazine: Das obere führt der Maschine automatisch ein rohes Fensterholz nach dem anderen zu, das untere nimmt die fertig bearbeiteten auf.

Bevor der Bediener neue Hölzer gegen die Nocken am Einlauf des Beschickmagazins schiebt, entnimmt er die gefrästen Friese und packt sie in Hordenwagen. Da sich die Fertigungsreihenfolge auf der WinLine 16 an die Verleimreihenfolge anpassen lässt, muss der Bediener die Hölzer nicht mehr sortieren. Welche Rohkantel jeweils als nächstes auf das Einlaufband zu legen ist, zeigt der Bildschirm an. Außer die Holzart zu verwechseln, kann der Bediener hier keine Fehler machen: An der Einlegestation messen Laserdistanzmesser die Höhe und Länge der Kantel, und eine mit den Vorschubsignalen verknüpfte Lichtschranke erfasst die Breite und vergleicht diese mit den Vorgabewerten. Solange kein Fehlersignal ertönt, macht der Bediener dabei also alles richtig. Das Materialhandling innerhalb der Maschine erfolgt vollautomatisch. Links vom Portal befindet sich ein seitlich verfahrbarer Ausleger mit einem Werkstückmanipulator. Dieser passt sich an die Länge des jeweiligen Frieses an, bringt es vom Magazin zu den inzwischen automatisch positionierten Werkstückspannern, spannt es um, nachdem die erste Längs-seite bearbeitet ist, und bringt es nach der Komplettbearbeitung zurück zum Auslaufmagazin. -GM

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2020

EINZELHEFT

ABO

Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »