Startseite » Technik » Maschinen & Anlagen »

Fasen für Fortgeschrittene

Maschinen & Anlagen
Fasen für Fortgeschrittene

Dass das Fräsen einer flachen Fase nicht banal ist, musste der Tischplattenhersteller Ruhsi feststellen, als er seine 5-Achs-CNC in Betrieb nahm. Es staubte und erforderte Nacharbeiten. Der Werkzeughersteller Leuco fand eine pfiffige Lösung: einen kegelförmigen Fräser.

Ruhsi fertigt für die Objektmöbelindustrie überwiegend Tischplatten in unterschiedlichsten Größen, Formaten, Materialien, Belags- und Kantenausbildungen. Die W. Ruhsi GmbH sitzt im mittelbadischen Rheinau, www.ruhsi.de. Die Tagesproduktion liegt bei 400 Stück, die durchschnittliche Fertigungslosgröße bei elf. Der Zulieferer arbeitet auftragsbezogen und stückzahlgenau, um ein Zwischenlager möglichst zu erübrigen. Bestellungen in mehreren Chargen für ein und das gleiche Objekt sind keine Seltenheit. Ohne Zwischenlager ist da eine besonders hohe Reproduzierbarkeit gefragt. Deswegen unterhält der Zulieferer einen besonders leistungsfähigen Maschinenpark, der ihm eine hohe Verfügbarkeit und Flexibilität bei einer stets hervorragenden Qualität ermöglicht. Aktuell sind flach angefaste Tischplatten gefragt. Ruhsi wollte alle Bearbeitungen einschließlich des Fasens auf einer neuen 5-Achs-CNC vornehmen und probierte es zunächst mit Schaftfräsern, dann mit Umfangsfräsern. Mit dem flachen Winkel, 12° zur Plattenoberfläche oder noch flacher, nahmen auch die Schnittbreite sowie die Größe und das Gewicht der Werkzeuge zu. Das Absaugen erwies sich als schwierig, da der größere Bewegungsradius der Aggregate zwangsweise weiter entfernte Absaughauben mit sich bringen. Darüber hinaus war der technische Leiter Michael Neuburger mit dem Fräsbild nicht zufrieden, sodass seine Mitarbeiter nacharbeiten mussten. Er wandte sich an den Werkzeughersteller Leuco, der dann einen kegelstumpfförmigen Fräser auf der Basis seines P-Systems entwickelt hat. Bei P-Werkzeugen sitzen die Schneiden für einen ziehenden Schnitt im Winkel von 70° zur Drehachse. Selbst an Hirnholz erzeugen sie hervorragende und ausrissfreie Oberflächen, die keiner Nachbearbeitung bedürfen. Weil bereits der Kegelfräser geneigt ist, muss das Fräsaggregat nicht mehr so weit schwenken. So lässt sich die Haube ganz absenken und der Staub wirksam absaugen. Tatsächlich hat dieses Werkzeug das Staubproblem gelöst und die Nacharbeiten erübrigt. Lediglich bei MDF sind noch leichte Farbstreifen wegzuschleifen. Selbst beim Fräsen im Gegenlauf über eine Furnierkante hinaus entstehen keine Ausrisse.

Leuco Ledermann GmbH & Co. KG
72160 Horb
Tel.: (07451) 93-0, Fax: -270
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »