Technik Werkzeug

Leicht, schonend, handlich

Klemmsia-Zwingen zum Spannen von Werkstücken auf die Werkbank gibt es jetzt auch für dünne Platten über dem Schubkastenfach

Jeder Tischler und Schreiner kennt sie: die leichten, handlichen und vor allem materialschonenden Klemmsia-Zwingen. Sie bestehen aus einer Stahlschiene sowie einem Unter- und Oberteil mit Exzenterhebel aus Weißbuche. Jetzt gibt es neue Ausführungen, mit denen sich Werkstücke auf einer Werkbank fixieren lassen: den »Klemmsia Adapter Basic« und den »Klemmsia Adapter Basic mini«.

Im Vergleich zu Schraubzwingen aus Stahl sind Klemmsia-Zwingen leicht, handlich und in der Regel auch ohne Helfer zu bedienen: Der Anwender schiebt zunächst das Unterstück so weit nach oben oder unten, sodass das Pressgut leicht dazwischen passt. Ein Rechtshänder hält mit der linken Hand die Zwinge und drückt das Unterteil gegen die Spannflächen am ersten Werkstück, während er mit der rechten Hand das Oberteil gegen die gegenüberliegende Spannfläche am zweiten Werkstück schiebt. Er betätigt den Exzenterhebel und schon sind beide Werkstücke zusammengespannt.

Die Spannkraft der Klemmzwinge ist zwar deutlich niedriger als die einer Schraubzwinge aus Stahl, aber es gibt zahlreiche Anwendungen, bei denen enorme Kräfte wie beim Verleimen dicker Massivholzplatten nicht nötig sind. Zum Verleimen von Gestellen oder Korpussen eignen sich Klemmzwingen beispielsweise hervorragend.

Der Name Klemmsia Adapter Basic für die Werkbankzwinge ist verwirrend, weil es sich nicht um einen Adapter als solchen handelt, sondern um eine Klemmsia-Zwinge mit Adapter zu einer Werkbank. Ein 40 mm hohes Fußstück aus Weißbuche mit einer 8-mm-Gewindemuffe in Verlängerung der Stahlschiene ersetzt das Unterstück der Zwinge. In diese Muffe ist der eigentliche Adapter zu schrauben. Der Adapter besteht aus einem gerippten Zapfen, der in die Rasterbohrungen der Tische und Werkbänke hineinzustecken ist. Beim Kauf des Klemmsia Adapter Basic muss der Tischler einen für Rasterbohrungen in Werkbänken üblichen Durchmesser wählen: 19, 20, 22, 25,4 oder 30 mm. Wer eine dünne Tischplatte hat und/oder den Platz unter der Tischplatte für Schrankraum oder Schubladen nutzt, kann neuerdings auch die Mini-Ausführung mit einem kurzen Zapfen kaufen.

Möchte man Werkstücke auf den Tisch spannen, die dünner sind als das Fußstück, überwindet die Zulage die Distanz. Sie gehört zum Lieferumfang dazu. Die Klemme lässt sich auch in der bei vielen Werkbänken üblichen Profilnut verankern. Dazu ist der Adapterzapfen herauszuschrauben und gegen die Spezialschraube auszutauschen. Auch diese gehört zum Lieferumfang dazu.

Ernst Dünnemann GmbH & Co. KG

49419 Wagenfeld

Tel.: (05444) 559-6, Fax: -8

www.klemmsia.de

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »