Startseite » Technik » EDV »

CAD/CAM bei der Tischlerei Grömmer: Sicher und zuverlässig

CAD/CAM-Einführung bei der Tischlerei Grömmer
Sicher und zuverlässig

Wie treibt ein großer Innenausbauer die Digitalisierung im Unternehmen voran?. Bei der Tischlerei Grömmer im österreichischen St. Roman entschied man sich für den Einsatz des 3D-CAD/CAM-Programms SWood des Softwarehauses DPS.

Die Tischlerei Grömmer ist ein 50 Personen starkes Unternehmen, das länderübergreifend im Bereich Gastronomie, Hotellerie und hochwertiger privater Innenausbau tätig ist. Vor einiger Zeit reifte der Entschluss, auf eine 3D-CAD-Software umzusteigen. Die wesentlichen Ziele: Prozesse automatisieren und Fehler vermeiden. Nach einem längeren Findungsprozess fiel die Wahl schließlich auf SWood von DPS Software.

Als digitale Konstruktions- und Produktionsplattform ermöglicht SWood die Fertigung komplexer Einzelobjekte wie auch voll parametrisierter Serienmöbel. Basierend auf Solidworks kann SWood die komplette Prozesskette eines holzverarbeitenden Betriebes abdecken: vom Aufmaß, über Entwurf und Konstruktion bis hin zu den Stücklisten, der Fertigung und schließlich auch der CNC-Programmierung sowie der Auslieferung des fertigen Produkts.

In der Produktion kommen bei Grömmer u. a. zwei CNC-Maschinen unterschiedlichen Alters von Homag zum Einsatz, die im Zuge der Implementierung über einen Postprozessor auf den gleichen Stand gebracht und an SWood angebunden wurden. Dies soll, so, Produktionsleiter Anton Schwaiger, jedoch noch nicht das Ende sein. Das Ziel ist, den gesamten Fertigungsprozess – von der Auftragserstellung bis zum fertigen Objekt – immer in Kombination mit dem ERP-System abbilden zu können.

SWood kommt ganz klassisch für die Konstruktion zum Einsatz. Hinzu kommt SWood CAM für die CNC-Ansteuerung. DPS-Tools runden das Softwarepaket ab: der »JobBox Server« generiert losgelöst vom User-PC die Stücklistendaten und übermittelt diese an das ERP-System, weiterhin erzeugt er eDrawings-Dateien für die Produktion und Montage. Die DPS-JobBox sorgt für die Automatisierung der Daten- und Stücklistenausgabe. Hierbei können Kundenwünsche flexibel angepasst und jederzeit realisiert werden.

Die Verbesserungen im Arbeitsablauf liegen für Schwaiger klar auf der Hand: Zuverlässigkeit und Sicherheit. Heute haben die Konstrukteure einen besseren Überblick über alle Elemente und Bauteile eines Objekts und die Sicherheit, stets mit dem Letztstand zu arbeiten. Jeder Mitarbeiter kann zu jeder Zeit innerhalb von Sekunden die Projekte einsehen und die benötigten Informationen abrufen. So vereinfacht die Software nicht nur die Konstruktion, sondern auch die Kommunikation im Unternehmen. Besonders bei komplexen Projekten, über die Landesgrenzen hinweg, kommt dies allen zugute. Im Jahr 2021 will Grömmer dann zur »Paperless Factory« werden: weg vom Papier und hin zu digitalen Stücklistne und Zeichnungsdaten.

DPS Software GmbH

70771 Leinfelden-Echterdingen

Tel.: (0711) 797310-0

www.dps-software.de


Anton Schwaiger Tischlerei Grömmer

Der Produktionsleiter hat zusammen mit seinem CNC-Spezialisten Markus Hamedinger das Programm SWood im Betrieb eingeführt.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »