Startseite » Technik » EDV »

Eine für alle: Die Schnittstelle if-to-shop von PinnCalc

Die Schnittstelle if-to-shop von PinnCalc
Eine für alle

Die von PinnCalc entwickelte Schnittstelle »if-to-shop« verbindet Branchensoftware des Tischlers mit Webshops des Großhandels. Dadurch kann man bei der Erstellung von Angeboten aus der Branchensoftware in die Shops seines jeweiligen Beschlaghändlers, des Holzlieferanten etc. springen und dort per Drag and drop die entsprechenden Positionen zusammenstellen. Man sieht hier sofort den tatsächlichen Einkaufspreis, Produkttexte und Bilder sind aktuell und auch die Verfügbarkeit der Produkte ist ersichtlich.

Die Schnittstelle stellt PinnCalc nicht nur für die eigene Software »Corpora« zur Verfügung, sondern auch für Produkte des Wettbewerbs. Die Softwareanbieter S-Plus, Sander & Doll, M-Soft und Synvation machen bereits Gebrauch davon, weitere sollen folgen. Das Ziel von PinnCalc-Geschäftsführer Carsten Pinn: möglichst viele Player im Markt zu gewinnen, damit die Schnittstelle zum übergreifenden Standard wird und alle Beteiligten der Wertschöpfungskette – also Tischler, Händler und Softwarehaus – davon profitieren. Er ruft Tischler und Schreiner dazu auf, bei ihren Softwareanbietern nachzufragen, ob und wann sie die Schnittstelle zur Verfügung stellen.

PinnCalc GmbH

24430 Eckernförde

Tel.: (04351) 7505-40

www.p-s-s.de

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Messe-Ampel 2022

messe_eingang_salone_del_mobile_web

dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »