Startseite » Technik » EDV »

Der digitale Vorschuss

TrunCAD-Software bezahlt man erst, wenn man damit Geld verdient
Der digitale Vorschuss

Seit Anfang des Jahres 2020 bietet TrunCAD Bezahlung nach Nutzung an: der Anwender bezahlt erst dann für die Software, wenn Daten für die Fertigung ausgegeben werden. Er erwirbt ein Starterpaket, das die Software beinhaltet, sowie ein Guthaben von 10 000 »TrunPoints«.

Wie gewohnt unterstützt TrunCAD den Schreiner beim Gespräch mit dem Kunden und der Präsentation der Möbel mit sauberen Renderings und einem durchkalkulierten Kostenvoranschlag. Außerdem ist im Startpaket TrunShop enthalten, der 3D-Onlinekonfigurator für die Akquise. Den Konfigurator bindet der Schreiner auf seiner Webseite ein und erhält nun Anfragen von Kunden. Erst, wenn die Möbel zur Ausführung kommen – bei der Ausgabe von Stücklisten, Daten für CAD und/oder CNC – werden von dem Guthaben Punkte abgezogen. Sind die Punkte verbraucht, kann der Schreiner neue nachkaufen oder, bei regelmäßiger Nutzung, auf eine Flatrate umsteigen.

Halle 11.1, Stand 165

TrunCAD GmbH

88131 Lindau

Tel.: (08382) 98905-0, Fax: -19

www.truncad.de

 

Mehr Infos zu EDV & CAD/CAM

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »