Startseite » Technik »

Der Meister, eine ganzheitliche Qualifikation

Technik
Der Meister, eine ganzheitliche Qualifikation

Im August tritt die neue Meisterprüfungsverordnung in Kraft. Was ändert sich?

Die neue Meisterprüfungsverordnung, die ab 01.08.2006 gelten soll, sieht die Meisterprüfung als ganzheitliche Qualifikation, die handwerkliches Können mit unternehmerischem Geschick verbindet.

Neben einer stärkeren Kundenorientierung zielt die Ausbildung im kaufmännischen, organisatorischen und technischen Bereich mehr auf Leitungstätigkeiten der Absolventen ab.
Die neue Verordnung orientiert sich stärker an den betrieblichen Realitäten und sieht für das Meisterstück den Planungs- und Fertigungsaufwand als gleichrangig vor.
Im fachtheoretischen Teil (II) werden die bisherigen fünf Prüfungsfächer Mathematik, Zeichnen, Technologie, Stilkunde und AV/Kalkulation durch vier neue ersetzt:
• Kundenberatung, Gestaltung, Konstruktion • Auftragsabwicklung • Montage • Betriebsführung und -organisation
In jedem dieser Prüfungsfächer ist mindestens eine fallorientierte Aufgabe zu bearbeiten.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 8
Aktuelle Ausgabe
08/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »