Phasenweise angepasst

Büro-Ergonomie bedeutet, bisweilen die Position zu wechseln: Auf eine Sitzphase sollte eine Stehphase folgen. Suspa baut dafür motorisierte Tischuntergestelle.

Ein Baukastensystem für Sitz-Steh-Arbeitsplätze ist die Interzum-Neuheit von Suspa, dem Hersteller von Gasfedern, Dämpfern und Verstellsystemen für die Möbelindustrie. Es besteht aus vier Komponenten: FixFrame, VariFrame, TeamFrame und BigFrame. FixFrame und VariFrame sind für Tischplatten von 1200 bis 2000 mm erhältlich. FixFrame verfügt über eine feste Traverse, wohingegen VariFrame dank teleskopierbarer Traversen verstellt werden kann. Ein Raumsparwunder ist TeamFrame für Duo-Arbeitsplätze: Zwei Untergestelle werden durch Brückenelemente verbunden, während die aufliegenden Tischplatten unabhängig bleiben und einzeln verfahren werden können. Darüber hinaus ist es möglich, mehrere TeamFrames miteinander zu verketten. Eine Lösung für einen großen Arbeitsplatz mit möglichst viel Fläche ist das Tischuntergestell BigFrame als Dreibein-Variante.

Die Untergestelle lassen sich auch per Smartphone-App steuern, z. B. können Höheneinstellungen geändert und gespeichert werden. Die App wertet die Sitz- und Stehphasen des Nutzers aus und kann ihn nach längerem Sitzen daran erinnern, aufzustehen und sich zu bewegen. Eine weitere Neuheit ist die batteriebetriebene Variante, die für Mobilität beim Design und bei der Verwendung der Tische sorgt.

Interzum: Halle 5.2, Stand G 010

Suspa GmbH

90518 Altdorf

Tel.: (09187) 930-0, Fax: -31

www.suspa.com