Startseite » Technik » Bauelemente »

Treffpunkt am Nussbaum

Edler Parkett im Weingut von Haro Hambacher
Treffpunkt am Nussbaum

Das Architekturbüro Raum3 aus Brixen hat für das Weingut Villscheider Hof einen edlen Verkostungsraum gebaut. Das Holz für den zentralen Tisch stand früher als Nussbaum vor dem Haus. Den passenden Boden dazu hat der Parketthersteller Hamberger geliefert.

Architektur sollte geschichtsbewusst sein – so sehen es viele Architekten, auch wenn es Gegenbeispiele zu dieser Haltung gibt. Geschichtsbewusst, das bedeutet, im Auge zu behalten, dass Orte ihre Geschichte haben, ebenso Materialien und Gebrauchsgegenstände. Das Neue soll dem Alten Reverenz erweisen.

So geschehen in Brixen, Südtirol. Auf 700 m Höhe liegt das Weingut Villscheider Hof, dessen Buschenschank regional bekannt ist. Mit den Jahren hat sich der traditionelle Bauernhof zu einem Obstbaubetrieb mit Weinbau entwickelt. Seit 2007 werden die Trauben auf dem Hof gekeltert und die Weine direkt vermarktet. Seit 2018 verbindet ein Verkostungsraum die Vergangenheit mit der Zukunft und lädt Touristen und einheimische Gäste ein, die handwerklich erzeugten Weine direkt am Hof zu probieren.

Tradition im Wandel

Das Architekturbüro Raum3 aus Brixen hat den Verkostungspavillon gestaltet. Der verglaste Raum, der den Blick auf die Weinberge freigibt, wird dominiert von einer Tafel aus massivem Nussbaum. Der Baum, von dem das Holz stammt, stand vor drei Jahren noch neben dem Wohnhaus. Die Schreinerei Erlacher aus dem nahegelegenen Ort Barbian hat daraus einen 5 m langen Tisch gebaut, der mehr ist als nur ein Tisch: Ein soziales Objekt ist er, so einladend, wie er da inmitten des vitrinenartigen Raumes steht. Das Zentrum schöner Abende will er sein, die sich um den Wein drehen, aber nicht nur darum. Man kann den auch Raum mieten, für die Verköstigung von Gästen gibt es eine Küche, und die Winzerfamilie Hilpold bietet selbst zur Kellerbesichtigung eine rustikale Brotzeit an. Die abgehängte, auch akustisch wirksame Decke besteht aus 1980 Weinflaschen, jede LED-beleuchtet und nur durch den Wulst an ihrem Hals befestigt, der durch ein Langloch gesteckt wird, welches zwei unterschiedliche Durchmesser hat: hochstecken, rüberschieben, hängt. Bei Weinproben wird das Deckenlicht gedimmt, stattdessen strahlen die röhrenförmigen Stableuchten heller, um nicht die Weinfarbe durch das Flaschengrün zu verfälschen. Die Stühle halten stilistisch die Mitte zwischen minimalistischer Architektur und Weingemütlichkeit, sie stammen vom österreichischen Hersteller Hussl. Vervollständigt wird das gediegene Ambiente mit seinem astfrei verlesenen Nussbaumfurnier durch einen passenden Haro-Boden, bodenheizungstauglich und fest verklebt: die Landhausdiele Amerikanischer Nussbaum markant, naturnah belassen mit der geölten Oberfläche NaturaLin plus, vertritt hier den Boden der Tradition, auf dem die Produkte moderner Landwirtschaft präsentiert werden. -HN


Steckbrief

Architektur
Raum3 Architekten, Brixen
www.raum3.it

Innenausbau
Tischlerei Erlacher, Barbian
www.erlacher.it

Boden
Hamberger Flooring, Rosenheim
www.haro.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »