Startseite » Technik » Bauelemente »

Slow Wood vom Inn

Österreichischer Mafi Naturholzboden vom schwäbischen Bodenprofi perfekt verlegt
Slow Wood vom Inn

»Holz und genügend Zeit, miteinander vereint, erzielen die besten Ergebnisse« – das ist die Produktphilosophie von Mafi. Lothar Heinlin, Montage- und Bodenprofi aus dem schwäbischen Pfullingen, hat sich mit den österreichischen Holzböden ein solides Standbein geschaffen.

Jörg Zinsser, Tischler und Journalist

Echtes Parkett oder Fertigdielen – diese Frage enthält meist den Konflikt zwischen Wunschdenken und Geldbörse. Etliche Bodenhersteller bieten deshalb dem kompromissgeplagten Bauherren Trost in Form sogenannter Qualitätsprodukte: »Es muss ja nicht gleich Laminat sein.« Doch irgendwo muss gespart werden, um auf konkurrenzfähige Preise zu kommen: an der Stärke der Nutzschicht, am Gegenzug dreischichtiger Dielen, an der Gesamtstärke.

Lothar Heinlin kennt als Montagetischler die meisten dieser Produkte: prinzipiell verarbeitet er, was der Kunde wünscht, doch zunehmend konzentriert er sich auf den Hersteller Mafi, der seine Böden exklusiv über geschulte Verlegepartner vertreibt. Mafi folgt in seiner Unternehmensstrategie dem Manufakturprinzip: Qualität geht vor Wachstum. Die Dreischichtböden werden ausschließlich auftragsbezogen hergestellt: Deckschichten, Gegenzüge und Mittellagen sind vorrätig, doch die eigentlichen Dielen, genutet, gefast und vorgeölt, werden nur in der bestellten Menge produziert, Lieferzeit wenige Tage, je nach Auftragsvolumen und Produktvariante. Der Gegenzug besteht aus demselben Holz wie die Deckschicht, in derselben Stärke von meist 4 mm. Dadurch wird das Aufschüsseln der z. T. sehr breiten Dielen verhindert. Eine weitere Spezialität von Mafi ist die Holzausnutzung: Bewusst werden nicht nur astreine Qualitäten vermarktet; Risse werden mit Kitt in Wunschfarbe gefüllt – so entstehen trendige Designböden, authentisch und naturnah. Die Dielen werden in drei Breiten hergestellt (155, 240, 300 mm), die im Wechsel verlegt werden: das macht die Fläche spannender und hilft dem Verarbeiter bei der Nutzung des Materials in der Breite, also beim Vermeiden von Verschnitt.

Kenner wählen Vielfalt

Die Vielfalt der heimischen Hölzer wird ergänzt durch die Möglichkeiten der Farbgebung: eine Wärmebehandlung dunkelt die Hölzer durchgehend ab, sodass auch beim Nachschleifen der Farbton erhalten bleibt. Eingefärbte Öle mit weißen oder grauen Pigmenten erweitern das Spektrum: Die Dielen werden vorgeölt ausgeliefert; beim zweiten Auftragen des Öls, nach dem Verlegen, hat der Kunde die Möglichkeit, den Farbton noch zu variieren. Gereinigt werden die – übrigens badezimmertauglichen – Dielen mit Wasser und Holzseife: Hierfür bietet Mafi Mittel und Werkzeuge online an. Raumpflegekräfte werden in die Behandlung der Böden eingewiesen, auch das gehört zum After-Sales-Service.

Lothar Heinlin steht hinter seinem Produkt und das vermittelt sich den Kunden, die ihrerseits die Marke weiterempfehlen. Ohne Showroom gewinnt der Ein-Mann-Betrieb Kunden, indem er ihnen Referenzobjekte zeigt. Überzeugung ist die beste Werbung, so das simple Marketingkonzept. Besser als Katalogfotos wirken sinnliche Eindrücke: anschauen, anfassen, Schuhe aus und drübergehen.


Steckbrief

Lothar Heinlin Montagebau

72793 Pfullingen
Tel.: (0173) 3167726
montagebau.heinlin@t-online.de

Mafi Naturholzboden GmbH

A-5212 Schneegattern
Tel.: +43 (7746) 27110

www.mafi.com


Lothar HeinlinMontagebau Heinlin

»Man muss das Produkt verstehen, das man verarbeitet und verkauft«

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 8
Aktuelle Ausgabe
08/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]