Startseite » Technik » Bauelemente »

Offen für das Licht

Bauelemente
Offen für das Licht

Schiebetüren als Teil der Lichtplanung: Bei einer Stadtvilla in Norditalien hat der Architekt das Tageslicht als zentrales Gestaltungselement verwendet – mit Türen von Eclisse.

Individuell und außergewöhnlich präsentiert sich eine moderne Villa in der italienischen Kleinstadt Pordenone. In Fertigbauweise erstellt, beweist sie, dass Fertighäuser nicht langweilig sein müssen. Die Bauherren hatten klare Vorstellungen von ihrem Traumhaus: 500 m² Wohnfläche, exklusives Wohnen mit einem Faible für Purismus. Entsprechend lang war die Liste der Vorgaben an den Architekten Filippo Caprioglio. Trotzdem – oder deshalb – setzte dessen Planung auf Minimalismus. Und dafür sind die wandbündigen Türsysteme von Eclisse prädestiniert.

Da auch ökologische Bauweise zu den Anforderungen zählte, fiel die Wahl auf eine mit Stahlelementen kombinierte Holzbauweise. Bevor aber der Startschuss für den Neubau fallen konnte, galt es noch, ein fast sechzig Jahre altes Wohnhaus vollständig abzureißen. Der Grundriss des Vorgängerbaues sollte jedoch weitgehend übernommen werden. Die Planung sah vor, an der südlichen Fassade eine drei Stockwerke hohe Konstruktion aus Glas und Stahl zu errichten. Dieser Kubus sollte das Treppenhaus enthalten und alle drei Stockwerke verbinden.

Wohnen im Tageslicht

Trotz der puristischen Architektursprache wirkt das Ambiente nicht steril. Sparsam dosiert, verleihen antike Lieblingsmöbel, Mitbringsel aus fernen Ländern und kleine Wohnaccessoires dem Domizil eine Seele. Einen entscheidenden Beitrag dazu leistete auch die Lichtplanung. Architekt Filippo Caprioglio erläutert: »In meinem Konzept lag ein wichtiger Fokus auf dem Licht. Um das Tageslicht auszunutzen, haben wir die Küche und den Wohnbereich in das oberste Stockwerk integriert. Wir achteten auf große Glasfronten und eine offene, großzügige Raumplanung, damit das Tageslicht die Räumlichkeiten bestmöglich zur Geltung bringt.«

Interieur in Weiß und Braun

Was die dominierenden Farben betrifft, setzte der Architekt auf Weiß in Kombination mit dem warmen Braunton eines Eichenparketts. Dieser Kontrast zieht sich leitmotivisch durch die gesamte Innenraumgestaltung. Auch die Bäder und die Küche wurden durchgehend mit dem Eichenparkett ausgestattet.

Als ein wesentliches Gestaltungselement dienen außerdem weiße Holzvertäfelungen in den Fluren und in den Schlafzimmern. Auch ein Großteil der Türen wurde hinter Wandvertäfelungen angebracht.

Wandbündige Türen

Mit wandbündigen Eclisse-Türsystemen aus der Serie Syntesis Collection konnte der architektonische Minimalismus kompromisslos umgesetzt werden. Das System enthält neben Schiebetüren auch flächenbündige Drehtüren, sodass kein Stilbruch entsteht, wenn beide Türenarten in einem Projekt kombiniert werden. Dazu der Architekt: »Nach unserem Planungskonzept sollten sich die Türen in die Designsprache des Projektes integrieren und nicht das Raumbild dominieren.« Um ein großzügiges Raumerlebnis in demjenigen Bereich des Gebäudes zu schaffen, in welchem sich der größte Teil des häuslichen Lebens abspielt, sind Küche und Wohnbereich miteinander verbunden. Kochen, essen, reden – im kleinen Kreis oder mit vielen Freunden: Was man sich unter italienischer Lebensart vorstellt, braucht keine starren Wände und keine geschlossenen Türen.

Die Tür des Südens

Nicht zufällig sind Schiebetüren im Süden beliebter als nördlich der Alpen. Ein hoher Sichtdachstuhl mit weiß lasierten Holzbalken bildet den Rahmen für dieses Szenario – und an die Küche grenzt noch eine Terrasse mit Aussicht auf die Karnischen Alpen. Sämtliche Schlafräume der Villa, davon zwei Doppelbettzimmer, befinden sich in den unteren Stockwerken und sind als Suiten konzipiert, sodass Gäste sich auch bei längerem Aufenthalt uneingeschränkt wohlfühlen. Auch hier dominieren offene Grundrisse mit Schiebetüren, welche die Räume eher verbinden als trennen.

Zu den Appartements gehören jeweils begehbare Kleiderschränke, ein eigenes Badezimmer und sogar ein eigener Fitnessbereich. Trotz der minimalistischen Formensprache ist die Ausstattung der Suiten luxuriös, mit edler Marmorbadewanne und ausladenden Marmorwaschtischen. Insgesamt geht die italienische Gleichung – Luxus gleich Purismus – auf: ein eleganter Mix aus Schlichtheit und persönlichem Stil auf hohem Genusslevel._-HN

Im ersten Stock gibt es separate Suiten für Gastgeber und Gäste
Abb.: Caprioglio Architects

Steckbrief

Architektur
Caprioglio Architects
I-30175 Marghera, Veneto
www.caprioglio.com

Türelemente
Eclisse Deutschland GmbH
64293 Darmstadt
www.eclisse.de

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »