Glasfaltwand in Holz

Öffnen so weit es geht

Um großzügige Glasfronten zu realisieren, die sich möglichst weit öffnen lassen, bieten sich Glasfaltwände an. Von Marktführer Solarlux gibt es diese seit Kurzem nicht nur in Aluminium, sondern auch in Holz- und Holz-Alu-Ausführung.

Eine Glasfaltwand kommt überall dort zum Einsatz, wo größtmögliche Öffnungen zu realiseren sind, z.B. bei Wintergärten, bei Restaurants und Geschäftseingängen, als Alternative zum klassischen Fenster und als Balkonverglasung. Die Solarlux GmbH hat ihr Glasfaltwandprogramm jetzt um Ausführungen in Holz und Holz-Alu erweitert. »Woodline« und »Combiline« zeichnen sich durch reduziertes Design und patentierte technische Features aus. Bei einer Bautiefe von 86 mm ermöglichen sie Flügelgrößen bis zu 1 m Breite und 2,80 m Höhe. Die Ansichtsbreite ist mit 143/147 mm gering. Die hohe Stabilität und guten Wärmedämmwerte werden durch die neuartige Integration eines Aluverbundprofils im Flügelrahmen erreicht. Solarlux entwickelte für die neuen Systeme anstelle von sichtbaren Mittelbändern eine patentierte, unsichtbare Flügelzentrierung, die die Flügel im geschlossenen Zustand zueinander stabilisiert. Diese garantiert einen gleichmäßigen Fugenverlauf und sorgt für einen konstanten Dichtungsandruck. Fünf verschiedene Bodenschienen garantieren die Funktionalität für jeden Bedarf, barrierefrei und wohnraumtauglich oder auch als Nullbarriere-Lösung für den gewerblichen Einsatz.

Für Woodline wird Holz aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet. Praktisch jede Holzart, die den Kriterien entspricht, kann verbaut werden. Die Oberflächenbehandlung erfolgt mit wasserverdünnbaren Lacken oder Lasuren. Auf Kundenwunsch können die Profile alternativ auch geölt werden. Neben den Sikkens-Standardfarben bietet Solarlux die Beschichtung mit Produkten anderer Anbieter z. B. von Adler, Remmers oder Teknos. Über Anwendungen in der Fassade hinaus eignet sich eine Glasfaltwand auch als Raumteiler und zur Schaffung von Raum-in-Raum-Situationen, z.B. bei Wintergärten, Konferenz- oder Gewerberäumen. Hier sind die guten Schalldämmwerte der Konstruktion von Vorteil. So erreichte ein dreiflügeliges, 2,70 x 2,50 m großes Woodline-Element bei der Luftschallmessung nach DIN EN ISO 10140-2 einen Rw-Wert von 42 dB. Die Dreifachverglasung war dabei mit einem Iso-Schallschutzglas ausgestattet.


dds-Redakteur Hans Graffé hatte vor kurzem Gelegenheit, sich die Glasfaltwand-Fertigung bei Solarlux vor Ort in Melle anzusehen. Chapeau, was die Niedersachsen dort auf die Beine stellen!


Der Bauelementespezialist aus Niedersachsen

Die Solarlux GmbH ist einer der führenden Anbieter von Glasfaltwänden, Glasanbauten, Terrassendächern und Fassadenelementen. Auf dem neu gebauten Solarlux-Campus in Melle, dem Firmensitz des Unternehmens, befinden sich die Produktion der Holz-, Holz-Alu- und Alusysteme sowie ein 3000 m2 großer Ausstellungs- und Eventbereich. Insgesamt sind rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die weltweit agierende Solarlux GmbH tätig. Vertrieben werden die Produkte des Unternehmens über Partner aus dem Bauelementebereich wie z. B. Bauelementehändler, Fensterbauer und Tischler. Wer sich entsprechend schulen lässt, kann zertifizierter »Quality Partner« von Solarlux werden und von den Vertriebs- und Marketingmaßnahmen des Unternehmens profitieren.

Hingucker: der neue Solarlux-Campus in Melle