Startseite » Technik » Bauelemente »

Fast wie nicht vorhanden

Zurückhaltendes, doch hoch funktionales Fassadenglas
Fast wie nicht vorhanden

Kunshalle_Mannheim_von_gmp_|_GKD_Kufferrath,_Düren
Kunsthalle Mannheim: kubische Baukörper in einer Hülle aus Glas und Metall

Die Fassade der Kunsthalle Mannheim, des derzeit größten Museumsneubaues in Deutschland, ist geprägt von einem filigranen Metallnetz, hinter dem eine farbneutrale und reflexionsarme Verglasung von Saint-Gobain für Lichteinfall, Ausblick und unverfälschte Farbwiedergabe sorgt. Eine Schlüsselposition kommt dabei der Dreifachverglasung Climatop Cool-Lite SKN 176 in der Variante SKN 176 II zu. Das sehr lichtdurchlässige und farbneutrale Glas erfüllt alle Ansprüche an Lichteinfall, Wärme- und Sonnenschutz, nimmt sich aber in seiner eigenen optischen Wirkung stark zurück. So wird die Gebäudeansicht tagsüber vom Bronzeton des Metallnetzes bestimmt, das sich farblich an den Sandstein der umgebenden Bebauung anlehnt. Nachts verwandelt die Innenbeleuchtung das Gebäude in eine urbane Lichtskulptur.

Glasstec: Halle 11, Stand A 24

Saint-Gobain Deutschland GmbH

52222 Stolberg

Tel.: (02402) 121-884, Fax: -893

www.saint-gobain-glass.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »