Startseite » Technik » Bauelemente »

PfB bietet Prüfung auf Ballwurfsicherheit für Wände, Verglasung und Türen in Sporthallen

PfB bietet Prüfung auf Ballwurfsicherheit für Wände, Verglasung und Türen in Sporthallen
Ein strammer Schuss kann teuer werden

Der Spieler bolzt, der Schreiner zahlt – es sei denn, die PfB-Ballwurfprüfmaschine hat alles getestet, Foto: PfB
Der Spieler bolzt, der Schreiner zahlt – es sei denn, die PfB-Ballwurfprüfmaschine hat alles getestet, Foto: PfB

Ballwurfsicherheit in Sporthallen kann juristisch relevant sein, dann nämlich, wenn eine Wand, Verglasung oder Tür beschädigt ist, nachdem sie einen harten Treffer beim Ballsport einstecken musste. Besonders heimtückisch: Hockeybälle. »DIN 18032-3 Sporthallen – Hallen und Räume für Sport und Mehrzwecknutzung – Teil 3: Prüfung der Ballwurfsicherheit« enthält die entsprechenden Vorgaben hinsichtlich der Sicherheit und der durchzuführenden Prüfungen für die einzusetzenden Bauelemente. Dieser Thematik hat sich das PfB-Prüfzentrum für Bauelemente, Stephanskirchen, intensiv angenommen: aufgrund diverser Schäden und Mängel an Sport- und Mehrzweckhallen hat das Institut bereits etliche Gutachten zu dem Problem abgegeben. Das PfB hat überdies eine mobile Ballwurfprüfmaschine entwickelt, mit der alle Prüfungen nach DIN 18032-3 durchgeführt werden können.

www.pfb-rosenheim.de


Mehr zum Thema »Bauelemente«…

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Neuheiten 2022
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »