1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Technik » Bauelemente »

Die Fassade vom Fensterbauer

Bauelemente
Die Fassade vom Fensterbauer

Für den Anbau an eine Schule im westfälischen Dinslaken war ein Fassadensystem gesucht, das die vielfältigen Anforderungen zu einem angemssenen Preis erfüllt. Fensterbauer Peter Schapdick aus Bocholt wagte sich an das komplexe Projekt.

Die Friedrich-Althoff-schule in Dinslaken sollte um einen Anbau erweitert werden. Die zu gestaltende Fassade durfte hierbei nicht gemauert oder betoniert sein, sondern sollte hauptsächlich aus Fensterflächen bestehen, um für optimale Helligkeit zu sorgen. Auch im Inneren sah der Plan vor, die Klassenzimmer durch gläserne Wände von den Fluren zu trennen, um ein neues Konzept des transparenten Lernens zu verwirklichen.

Komplexe Anforderungen
Fensterbauer Peter Schapdick aus Bocholt befasste sich mit den umfangreichen Anforderungen des Projektes und schlug den Architekten der ProZent GmbH das Pfosten-Riegelsystem FineLine von Unilux vor. Dieses Holzalu-Fassadensystem bietet dank thermisch getrennter Aufsatzkonstruktion Wärmedämmwerte nach Passivhausstandard und war daher bestens für das Vorhaben geeignet. Zudem kann es auch im Innenbereich eingesetzt werden.
Bei Schulen, Kitas sowie anderen öffentlichen Gebäuden ist ein Brandschutz der Feuerwiderstandsklasse F30 vorgeschrieben. Um diesen Anforderungen zu entsprechen wurde die Holzkonstruktion in Eiche ausgeführt und die Breite der Profile von 50 mm auf 80 mm erhöht.
Um auch an sonnigen Tagen das Unterrichten ungestört zu ermöglichen, sollte eine innenliegende Jalousie die Beschattung der Klassenzimmer sicherstellen. Dies konnte mit einer Isolette umgesetzt werden. Die Isolette ist eine Isolierglaseinheit mit integrierter Jalousie. Hierbei ist der Sonnenschutz in Form einer Jalousie im hermetisch geschlossenen Scheibenzwischenraum eingebaut, motorisch angetrieben und vom Klassenraum aus steuerbar. Das System kann je nach Wunsch gedreht, gewendet, gehoben und auch gesenkt werden.
Schmale Profile und viel Glas
Da die Fassade, bzw. das innenliegende Glas, letztlich auch als Absturzsicherung dienen muss, wurden die Gläser nach den Technischen Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) erstellt. Die Dicke des Dreifachglases beträgt 55 mm – die meisten Mitbewerber mussten ab einer Glasstärke von 48 mm passen.
FineLine bietet die Möglichkeit, Fenster, Fassade, Schiebetür und Festverglasung in einem System zu planen. Die filigrane Bauweise der in fünf Holzarten erhältlichen Konstruktion bietet viel Platz für Glas und damit für Tageslicht. Das System ist dennoch so stabil, dass es über mehrere Geschosse verbaut werden kann. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit des bodengleichen Einbaus: Das ist ästhetisch überzeugend und entspricht den gestalterischen Anforderungen vieler Architekten.
Montage von oben nach unten
Die Montage ist für Verarbeiter, die bereits Erfahrung mit Holzalu-Konstruktionen haben, gewohntes Terrain.
Der übliche Bauablauf wurde bei diesem Projekt aus technischen Gründen auf den Kopf gestellt: Da die Haustechnik (Klima + Kälte) auf dem Dach ausgeführt wurde und deren Feininstallation sich von dort aus etagenweise nach unten fortsetzte, war es die Aufgabe der Firma Schapdick in eben diesen Arbeitsschritten das Gebäude mit der FineLine-Fassade zu schließen, also von oben nach unten. Um wetterbedingten Risiken aus dem Weg zu gehen, wurde das Gerüst überplant. Die logistische wie prozessorientierte Leistung gelang dank der Zusammenarbeit aller Beteiligten zur absoluten Zufriedenheit der Auftraggeber.
Mittlerweile ist das Gebäude fertiggestellt und der Schulbetrieb läuft. Wer den Flurbereich im Neubau der Friedrich-Althoff-Schule betritt, der schaut nicht mehr auf geschlossene Türen, sondern kann direkt in die Klassenzimmer sehen. Durch das auch im Innenbereich verbaute FineLine-System sind die Räume vom Flur aus einsehbar – und umgekehrt.
Transparentes Lernen ermöglicht
Doch nur ein paar Köpfe drehen sich kurz nach der Besuchergruppe um, dann gehen die Blicke der Schüler wieder in Richtung der Whiteboards,die in allen Unterrichtsräumen die klassische Tafel ersetzen.
»Die Kinder haben sich schnell daran gewöhnt«, berichtet Schulleiter Silvio Husung. Und sie seien begeistert vom offen gestalteten Neubau, ebenso wie das Lehrerteam. Durch die pädagogisch orientierte Architektur könne das Konzept des individuellen Lernens besser umgesetzt werden, erklärt der stellvertretende Schulleiter Michael Röver. –HJG

Steckbrief

Projekt: Anbau Friedrich-Althoff-Sekundarschule, Dinslaken
Produkt: Pfosten-Riegelsystem »FineLine«, Holzalu-Fassadensystem
Hersteller: Unilux GmbH, 54528 Salmtal, www.unilux.de
Verarbeiter: Schapdick GmbH, 46395 Bocholt, www.p-schapdick.de
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]