Bauelemente

CNC plus Tischlereimaschine

Obwohl Treppenbauer Wiehl auf CNC-Maschinen produziert, sind Tischlereimaschinen aus dem Betrieb nicht wegzudenken. Mit Touchscreen, gesteuerten Achsen oder automatischer Maßkorrektur sind diese jedoch maximal computerisiert.

Mit insgesamt drei CNC-Maschinen ist der Treppenbauer Wiehl in Bingen bei Sigmaringen fertigungstechnisch gut aufgestellt. Einige Aufgaben wie 45°- oder Schifterschnitte, auch Anpassschnitte sowie Durchlaufbearbeitungen, wie z. B. Nuten erledigt Wiehl jedoch nicht auf den CNC-Maschinen, sondern auf Tischlereimaschinen.

Zum Programm des Unternehmens gehört eine fast unbegrenzte Auswahl an Holztreppen: eingestemmte und aufgesattelte Treppen, Faltwerk- und Kragarmtreppen, geländer- oder selbsttragende Bolzentreppen, Bogen-, Spindel-, Raumspartreppen oder individuell gestaltete Sondertreppen. Diese lassen sich wiederum kombinieren mit unterschiedlichen Stufen- und Geländervarianten sowie Handläufen, Pfosten und Geländerfüllungen.

Im Bankraum stehen gleich zwei Formatkreissägen sowie eine 8-Achs-Tischfräse, alle von SCM. In
Kürze wird sich noch die Vierseiten-Hobelmaschine Superset dazugesellen. Die beidseitig schwenkbare »L’invicibile«-Formatkreissäge bringt es auf eine Schnitthöhe von 205 mm. Gerade im Treppenbau
ist Schnitthöhe gefragt, etwa wenn es darum geht, einen Krümmling abzulängen. Der Besäumrahmen »CompeX« gleicht bei Gehrungs- und Schifterschnitten Maßverschiebungen automatisch aus.

Je nach Schwenkwinkel des Sägeblatts positioniert sich der Sägeblattpendelschutz selbsttätig. Das bringt zusätzliche Sicherheit, weil der Bediener das Nachstellen der Haube nicht vergessen kann. Die intelligente Steuerung der Formatkreissäge führt den Bediener ganz intuitiv. Er kann alle Funktionen der Maschine am Touchscreen einfach und direkt einstellen beziehungsweise abrufen. Er muss nichts berechnen, das erledigt die Maschine. Eine ausgeklügelte Führung lässt den Besäumwagen auf seiner vollen Länge mit einer Laufpräzision von ±0,05 mm nahezu vibrationsfrei laufen.

Die »L’invicibile«-Tischfräse von SCM arbeitet mit einer flüssigkeitsgekühlten Elektrospindel mit Direktantrieb. Mit der Touchscreen-Steuerung lassen sich nahezu alle Einstellungen vornehmen. Dazu gehören die Spindelhöhe sowie ihre Neigung von +45,5 bis –45,5 Grad, der gesamte Fräsanschlag, die Positionierung der Einlaufbacke und die Einstellung der motorisch verstellbaren Tischeinlage. Außerdem kann der Maschinenbediener am Touchscreen die Drehzahl der Frässpindel vorgeben und sogar den Vorschubapparat in Position bringen. Das Werkzeugschnellwechselsystem »HSK B 63« reduziert die Rüstzeiten um bis zu 75 Prozent.

SCM Group Deutschland GmbH

72622 Nürtingen
Tel.: (07022) 9254-0, Fax: -311

www.scmgroup.de

dds-Internetführer

dds-Zulieferforum

MeistgelesenNeueste Artikel

Besuchen Sie uns auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds

– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »