Startseite » Technik » Bauelemente »

Aus einer Hand

Fenstertechnik von Homag
Aus einer Hand

Homag kombiniert Hobel-, CNC- und Oberflächentechnik zu einer integrierten Lösung für die Fenstereinzelteilfertigung

15 oder 50 Fenster pro Schicht? Welche Bearbeitungsschritte sollen die Maschinen und Anlagen durchführen? Sollen sie mit werkzeugsparendem Profilsplitting arbeiten? Sollen sie auch Rundbögen und Türen bearbeiten? Die Bearbeitungszentren der Baureihe Centateq S-800/900 von Homag passen sich in seiner Leistung und dem Bearbeitungsspektrum an die Anforderungen des Kunden an. Und mit diesen Eigenschaften ist das Centateq der Kern eines Gesamtsystems für die Fensterfertigung aus einer Hand. Homag kombiniert seine Kompetenzen aus der Hobel-, CNC- und Oberflächentechnik und setzt damit den nächsten Schritt in Richtung integrierter Lösungen für die Einzelteilfertigung von Fenstern. Basis bildet die Baureihe Centateq S-800/900. Der Partner für das Hobeln ist die Mouldteq M-300 (bisher LPP 300) mit intuitiver »PowerTouch«-Bedienung und einem Schnellwechsel-System für Werkzeuge. Mit sechs Spindeln kann die Maschine auch Glasleisten austrennen und unten/oben feinhobeln. Für das Finish kommen Maschinen zum Imprägnieren oder Lackieren der Fenstereinzelteile zum Einsatz. Am Ende profitiert der Fensterhersteller so von maßgeschneiderten Konzepten für montagefertige und allseitig beschichtete Teile für Fenster – ganz gleich, ob er 25, 50 oder mehr Fenstereinheiten am Tag produzieren möchte.

Homag Group AG

72296 Schopfloch

Tel.: (07443) 13-0, Fax: -2300

www.homag.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »