Startseite » Technik » Ausbau »

Leuchtdiode oder Leuchtstoffröhre?

Ausbau
Leuchtdiode oder Leuchtstoffröhre?

Flächige Hinterleuchtung mit LED-Modulen statt T5-Leuchten
Schäffer & Peters realisiert Leuchtwände mit LED-Modulen

Spannleuchtwände können laut Hersteller Schäffer und Peters ökonomisch mit LED-Modulen betrieben werden. Die Mehrkosten betragen im Vergleich zu konventionellen Leuchtstofflampen 35 bis 70 Prozent. Sie amortisieren sich bei einer täglichen Brenndauin ein bis drei Jahren durch Einsparung an Betriebskosten. Durch die Verwendung von LEDs der Firma Osram mit breitstrahlender Optik reicht ein Lichtpunktabstand von 165 mm aus. Dadurch sind weniger LEDs als bisher zur Hinterleuchtung erforderlich. Die geringe Wärmeentwicklung erlaubt einen flächenbündigen Einbau. Das tageslichtähnliche Licht gibt Druckfarben besonders naturgetreu wieder.

Schäffer & Peters GmbH 63165 Mühlheim Tel.: (06108) 90490, Fax: 77950 www.s-u-p.de
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »