Startseite » Menschen »

Das Rad des Konstrukteurs

Matthias Broda baut E-Bikes mit Holzrahmen
Das Rad des Konstrukteurs

Dieses E-Bike ist ein Hingucker. Edle Komponenten korrespondieren mit einem wuchtigen Rahmen aus Eschenholz. Produziert wird es von dem kleinen Label Aceteam. Der Kopf dahinter ist mit Leib und Seele Tüftler und Konstrukteur.

Matthias Broda bezeichnet sich als jemand, der permanent auslotet, was technisch möglich ist und was nicht. Lange Jahre Werkstattleiter bei der Berliner Museumstechnik und später Geschäftsführer der System 180 GmbH, entdeckte er irgendwann seine Leidenschaft fürs Fahrrad. Seine Vision: das erste E-Bike der Welt mit einem Rahmen aus Holz zu konstruieren. Das war im Jahr 2014.

Heute hat das »Wooden E-Bike« seines Labels Aceteam bereits mehrere Designpreise eingeheimst und diverse Weiterentwicklungsstufen durchlaufen. Der formverleimte und entfernt an ein Auge erinnernde Rahmen besteht aus 5 mm starken Esche-Lamellen. Die »Slim«-Version wird mit einem »FlyKly-«, bzw. »Zehus+«-Motor angetrieben. Dadurch ist der Rahmen lediglich 70 mm breit. Das gesamte E-Bike wiegt gerade einmal 17 Kilo.

Kooperation mit der Hochschule Eberswalde

Eine der Herausforderungen bei der Konstruktion war die Berücksichtigung der enormen Kräfte, die auf den Rahmen einwirken. Broda holte sich Unterstützung im Fachbereich Holztechnik der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Gemeinsam wurde getüftelt, um sich dem Optimum von Steifigkeit einerseits und Schlankheit andererseits anzunähern – wobei die wuchtige Optik des Rahmens durchaus gewollt ist. Auch was die Formverleimung anging, waren mehrere Testreihen nötig. Entscheidend waren die offene Zeit und die Viskosität des verwendeten PUR-Klebers (siehe Kasten). Die Lamellen mussten sich nach Angabe des Klebers so übereinander schieben lassen, dass durchgängige Leimfugen ohne Lufteinschlüsse gewährleistet sind.

Matthias Broda produziert jedes Fahrrad individuell nach Kundenwunsch, Rahmengröße und Ausstattung sind daher frei wählbar. Vertrieben werden die exklusiven Vehikel übers Internet über die Website www.aceteam.de. Wer im Osten der Republik unterwegs ist, kann sich das Wooden E-Bike auch in Brodas kleinem Laden »Wheels and wine« im brandenburgischen Buckow anschauen. Einen guten Tropfen aus einem der gut gefüllten Weinregale gibts beim Kauf eines Rades sicher dazu;-) –HJG


Der klebt nicht nur Fahrradrahmen …

Für die Formverleimungen des Wooden E-Bikes verwendet Aceteam den PUR-Klebstoff 501 von Kleiberit. Der einkomponentige Polyurethankleber eignet sich für kraftschlüssige Verbindungen mit hoher Temperaturbeständigkeit und Wasserfestigkeit nach DIN/EN 204, Beanspruchungsgruppe D4. Er kommt u. a. im Fenster-, Türen-, Treppen- und Schiffsbau sowie für Schichtholzverleimungen im Innen- und Außenbereich zum Einsatz. PUR 501 gibt es in drei Ausführungen mit offenen Zeiten zwischen 10 und 70 Minuten. Auf der Messe Holz-Handwerk wird am Stand von Kleiberit ein Slim Wooden E-Bike verlost. www.kleiberit.com.

PUR 501 von Kleiberit ist ein Problemlöser für unterschiedliche Anwendungen

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »