AdobeStock_197080257_4c.jpg
Holz in Form von Hackschnitzeln lässt sich einfach thermisch oder stofflich verwerten
Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz optimiert Fertigungsprozesse

die Ausbeute im Fokus

Wie können Holzverarbeiter ihre Effizienz beim Einsatz von Material und Energie steigern? Die »Prozesskette« und der »Ressourcencheck« des VDI Zentrums Ressourceneffizienz hilft Fertigungsprozesse zu optimieren.

Holz genießt als nachwachsender Rohstoff einen guten Ruf. Vom Dachstuhl über Fensterrahmen und Türblätter bis zu Möbelstücken oder Carports – die Holzproduktpalette beispielsweise in und um Gebäude herum ist breit. Das VDI ZRE hilft kleinen und mittleren Unternehmen der industrienahen Holzbearbeitung mit einer neuen Prozesskette und einem Ressourcencheck dabei, Holz noch effizienter zu verwenden oder auch eine Kaskadennutzung umzusetzen. Die neuen Arbeitsmittel unterstützen besonders Unternehmen, die nicht voll automatisiert fertigen können, Material und Energie einzusparen und so Kosten zu senken.

Die Prozesskette auf der VDI ZRE-Website bildet die einzelnen Arbeitsschritte der Holzbearbeitung ab. In unterschiedlichen Kategorien stellt sie Projekt- und Gute-Praxis-Beispiele sowie Videos bereit. Fahren Anwender mit der Maus über die Verfahrens-Icons, erhalten sie umfangreiches Wissen zur Optimierung der eigenen Produktionsprozesse. Wie holzverarbeitende Unternehmen ihre Fertigungsprozesse im Einzelnen effizienter gestalten können, zeigt schnell und unkompliziert der neue Ressourcencheck: Der Anwender beantwortet online Fragen zur Material- und Energieeffizienz seines Betriebes sowie zur Einbindung seiner Mitarbeiter. Um Ressourcen einzusparen, erhält er abschließend in der Auswertung eine Checkliste, die unterschiedliche Methoden, Werkzeuge und Maßnahmen zum Beispiel zum Thema Zuschnitt, der Oberflächenbearbeitung oder auch der Lagerung darstellen.

VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE)

10117 Berlin

Tel: (030) 2759506-0, Fax: -30

www.ressource-deutschland.de


Online-Unterstützung

Die »Prozesskette« und der »Ressourcencheck Industrienahe Holzbearbeitung« stehen kostenlos unter dem Kurzlink
l.ead.me/bayMK2 zur Verfügung.