Würth-Gruppe kauft Schmierstoffhersteller Liqui Moly

Die Würth-Gruppe, Künzelsau, übernimmt die schwäbische Liqui Moly GmbH mit Sitz in Ulm und erwirbt die Anteile des geschäftsführenden Gesellschafters Ernst Prost mit Wirkung zum 1. Januar 2018. Damit wird die Gruppe alleinige Eigentümerin von Liqui Moly, einem weltweit bekannten Hersteller von Schmierstoffen, Motorenölen, Additiven sowie Fahrzeugpflegeprodukten.

Die Würth-Gruppe wird Liqui Moly zukünftig als unabhängiges Unternehmen mit eigenständiger Marke führen. Mit über 800 Mitarbeitern erwirtschaftete Liqui Moly im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund einer halben Milliarde Euro. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Um die Kontinuität langfristig zu sichern, bleibt Ernst Prost (60) über seinen Anteilsverkauf hinaus Geschäftsführer von Liqui Moly. Zudem wird der langjährige Vertriebsleiter von Liqui Moly, Günter Hiermaier (52), mit Wirkung zum 1. März 2018 zum zweiten Geschäftsführer berufen.