Andi_Schmid
Kassenband mit Tunnelscanner am Ausgang des Würth24-Shops in Vöhringen
Wanzl

Wanzl realisiert Würth24 in Vöhringen

Systemanbieter Wanzl hat für die Würth-Niederlassung in Vöhringen bei Ulm ein Konzept entwickelt, das es Handwerkskunden ermöglicht 24 Stunden lang einzukaufen. Während tagsüber der Betrieb mit Mitarbeitern vonstattengeht, erfolgt der Eintritt in den 500 Quadratmeter großen Shop ab 17 Uhr über den Scan eines QR-Codes innerhalb der Würth-App. Der Kunde wird mit Hilfe von Infoscreens durch den Laden geführt, am Ende steht ein Tunnelscanner mit Kassenband zum Erfassen der Ware. Bevor die Rechnung einige Tage später zugestellt wird, wird vor Verlassen der Filiale ein Lieferschein gedruckt. Alle Artikel sind mit einer Warensicherung versehen, die erst durch den Scantunnel freigegeben wird. Wenn ein Kunde ohne Bezahlen die Niederlassung verlässt, wird Alarm ausgelöst.

Damit der Ablauf reibungslos funktioniert, bedurfte es eines ganzheitlichen Konzepts der Ladeneinrichtung. »Mit der ersten Niederlassung, in dem die Kunden dank Digitalisierung und Innovation von Montag bis Samstag 24 Stunden lang einkaufen können, haben wir ein Storekonzept realisiert, dass sehr zukunftsträchtig ist«, so Bernd Renzhofer, Geschäftsführer bei Wanzl.

Würth24 ermöglicht dem Handwerkspartner aus Künzelsau den weiteren Ausbau seiner Omnikanalstrategie. Die Würth-Kunden haben die Möglichkeit über diverse Kanäle ihre Ware zu beziehen, nun auch rund um die Ihr in der Filiale.