Deutscher_Meister_Johannes_Baensch_und_Gunter_Kiem_Jury_PLW.jpg
(v. l.) Jurymitglied Gunter Kiem und der frisch gebackene Deutsche Meister 2018 Johannes Bänsch
TSD

Titel »Deutscher Meister« geht nach Sachsen

Johannes Bänsch aus Leipzig (Sachsen) hat sich den Titel »Deutscher Meister« beim zweitägigen Wettkampf der besten deutschen Tischler- und Schreinergesellen in Kamenz gesichert. In 18 Stunden meisterte er, nach Ansicht der Jury, die gestellte Aufgabe am besten, aus einem überschaubares Häufchen Buchenholz ein Stehpult herzustellen. Höchste Konzentration und Fokussierung waren unerlässlich, um die insgesamt 18 handwerklichen Verbindungen im exakten Winkel und weitere anspruchsvolle Details anzufertigen.

Neben Bänsch auf dem Treppchen standen noch Philip Gollinger aus Weißbach (Bayern) und Darius Pohlschmidt aus Sassenberg (Nordrhein-Westfalen), der den dritten Platz belegte.

Stolz zeigte sich auch TSD-Präsidiumsmitglied Karlheinz Kramer: Von dem engagierten und motivierten Auftritt der jungen Tischler- und Schreinergesellen begeistert, freute sich der langjährige Landesinnungsmeister auch über die Tatsache, dass ein sächsischer Titelträger dem Lokalkolorit zusätzlichen Glanz verleiht.

Sieger Bänsch wird im August 2019 an den Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) im russischen Kazan teilnehmen und dort zusammen mit dem Deutschen Meister von 2017 Florian Meigel das deutsche Tischler-Schreiner-Nationalteam bilden.

Wer den spannenden Wettkampf nacherleben möchte, kann dies samt Stop-Motion-Animationen im TSD-Newsticker auf www.tischler-schreiner.de/plw-2018-news/