Neuer Wissens-Cluster entsteht in Künzelsau

Würth baut am Standort Künzelsau ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum. Auf rund 15 000 m² sollen neue Labore und Werkstätten mit Klimakammer, 3D-Druckern sowie Seismik-Prüfständen für die Dübeltechnik entstehen. Dank einer Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie KIT sowie den Universitäten Innsbruck und Stuttgart sollen nicht nur 250 Würth-Mitarbeiter, sondern auch externe Forscher neue Produkte für die Bereiche Verbindungstechnik, Schrauben, Dübel, Chemie, Maschinen und Systeme entwickeln und testen. Rund 70 Mio. Euro investiert das Unternehmen in den neuen Wissens-Cluster.