Schiebebeschlag_Hawa_Concepta_Loft.jpg
Drehen, Falten und Einschieben: Die Systeme »Concepta« und »Folding Concepta« können auch in einem Möbel kombiniert werden
Hawa

Licht und Schatten bei Hawa

Im zurückliegenden Jahr hat der Schweizer Beschlägehersteller Hawa Sliding Solutions einen Umsatz von 68,8 Mio CHF (2016: 70,6 Mio CHF) erwirtschaftet. Das Unternehmen beschäftigt 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit an den Standorten Mettmenstetten und Sirnach in der Schweiz, sowie in den Niederlassungen in USA, Dubai, Doha und neuerdings in Singapur. Die gelungene Expansion in Richtung Asien war für das Unternehmen nach eigenen Angaben eines der Highlights im Jahr 2017.

Zu den näheren Gründen für das Umsatzminus von 2,8 Prozent macht das Unternehmen keine Angaben. Die Geschäftsführung um Gregor und Heinz Haab spricht aber von einem »bewegten Jahr«, das vor allem der Reorganisation und der Nutzung von Synergieeffekten gewidmet war. Hawa hatte Anfang 2017 die Fusion mit dem Schweizer Konkurrenten Eku bekannt gegeben.

Für die vollständige Integration der beiden Unternehmen und der Marken will man sich Zeit bis Ende 2018 lassen und so für alle Beteiligten, für die Mitarbeiter und die Kunden, einen reibungslosen Übergang schaffen. »Ziel ist es, die Innovationskraft mit den umgesetzten Synergieeffekten deutlich zu steigern und den Kunden ein noch umfassenderes Lösungsangebot in Sachen Schieben zu bieten«, sagt CEO Gregor Haab.