0017www.jpg
Mehr Anbieter und Marken: Auf der Area 30 in Löhne waren diesmal 130 Aussteller präsent
trendfairs

Küchenfachmesse Area30 bleibt trendy

Die siebente »Area30« Mitte September in Löhne war nach Mitteilung des Veranstalters ein Erfolg. Wie bereits in den vorangegangenen Jahren konnten die Aussteller mehr Fachbesucher willkommen heißen. Insgesamt waren es knapp 12.300 und ein Plus von 3,7 Prozent. Die Messebesucher kamen aus 46 Ländern. Mit insgesamt 130 Ausstellern hat sich auch das Angebot der Messe weiter positiv entwickelt.

Beachtenswert ist, dass auch nach sieben Jahren ununterbrochenen Wachstums diese Ordermesse mit ihren ausstellenden Branchengrößen und innovativen Newcomern souverän in der Lage ist, ihre Anziehungskraft zu steigern, und das sowohl bei Küchenstudios, Fachhändlern, Großflächenanbietern, aber auch bei Architekten und Schreinern.

Bei der Veranstaltung des Jahres 2017 vom 16. bis 21. September fiel zuerst ein mutiges Experiment ins Auge: die Aufdopplung der bisherigen Ausstellungshalle. Das eingesetzte Temporär-Hallensystem gestattet diese nicht nur flächenmäßige, sondern auch logistisch herausfordernde Expansion relativ unkompliziert – wobei das Gesicht der area30 gewahrt blieb, Laufwege sowie Standarchitektur grundsätzlich erhalten werden konnten.

9.950 Quadratmeter Ausstellungsfläche (+17 Prozent zum Vorjahr) standen dem Event 2017 damit zur Verfügung, dicht an dicht präsentierten sich die 130 Unternehmen und Marken den Besuchern.

Wie zu erwarten, spiegelt sich die jeweilige wirtschaftliche Lage und der internationale Warenverkehr in den erhobenen Besucherzahlen wider. In der Länderstatistik lag hinter Deutschland, wie in den Vorjahren, die Niederlande an zweiter Stelle. Rund jeder zehnte Messegast oder 939 Besucher kamen aus dem wichtigen Exportland und westlichen Nachbarn. Belgien (266) Österreich (179) und die Schweiz (110) sind die anteilig folgenden Länder mit den meisten Besuchern der Area30.

Nach Vertriebskanälen dominierten die area30-Besucher aus Küchenstudios das Bild (5.058 Personen), gefolgt vom Möbelhandel (1.095) und den Küchenfachmärkten (942; 2016: 680). Es fanden aber auch 392 Architekten und 253 Schreiner zum Messegelände nach Löhne.