Eroeffnung_homag_engineering_poland.jpg
(v. l.) Offiziell eröffnet haben das polnische Entwicklungszentrum Maciej Stajewski, Geschäftsführer von Homag Polen, Pekka Paasivaara, Ralf W. Dieter, Aufsichtsratsvorsitzender der Homag Group sowie Maciej Szymczak, Produktentwicklung
Homag Group

Homag eröffnet Entwicklungszentrum in Posen

Die Homag-Group hat Ende Juli im polnischen Posen ein neues Entwicklungszentrum eröffnet. In dem 900 qm großen Bürogebäude sollen bis zum Jahresende 2018 rund 80 Ingenieure im Bereich Forschung und Entwicklung die Arbeit aufnehmen.

Der weltweit führende Anbieter von integrierten Lösungen für die Produktion in der holzbearbeitenden Industrie und dem Handwerk bietet mit dem Entwicklungszentrum ein innovatives Umfeld für Ingenieure. »Posen wird ein wichtiger Bestandteil unseres globalen Entwicklungsnetzwerks. Entwicklungsschwerpunkte werden hier in den Bereichen Automatisierung, Software und digitale Lösungen liegen«, betonte der Vorsitzende des Vorstands Pekka Paasivaara.

Der neue Standort liegt rund 40 Kilometer entfernt vom mittlerweile zweitgrößten Werk der Gruppe in Sroda Wielkopolska, in dem rund 800 Mitarbeiter beschäftigt sind. Hier können die Ingenieure aus Posen die Umsetzung ihrer Entwicklungen direkt begleiten.

Ralf Stürzel, Senior Vice President und Personalleiter der Homag-Group: »Im Zuge unseres weltweiten Wachstums haben wir hier ein modernes Arbeitsumfeld geschaffen, das attraktiv für hochqualifizierte Mitarbeiter ist. Gleichzeitig begegnen wir damit auch aktiv dem Fachkräftemangel in den übrigen Märkten, wo es zunehmend anspruchsvoller wird, die entsprechenden Spezialisten zu finden.«

Posen beherbergt zudem renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, darunter fünf der 30 besten Universitäten Polens. Zudem verfügt die Stadt über ein breites Kulturangebot.

Mehr lesen über die Homag Group