DSC_7099www.jpg
Alfed Kieß (rechts) und Stuttgarts Erster Bürgermeister Michael Föll bei der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes
Kiess

Hohe Auszeichnung für Alfred Kieß

Anfang September hat Alfred Kieß, langjähriger Geschäftsführer der gleichnamigen Schreinerei in Stuttgart, das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die Auszeichnung wurde vom Ersten Bürgermeister Michael Föll im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses übergeben.

Kieß hat sich neben seiner beruflichen Tätigkeit stets kommunalpolitisch, in berufständigen Organisationen und auch sozial engagiert. In den 70er-Jahren war er Bezirksbeirat in Möhringen und von 1980 bis 1984 Mitglied der CDU-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat. Seit 1972 ist Kieß im Vorstand der Stuttgarter Schreiner-Innung vertreten, er war Kassenprüfer bei der Kreishandwerkerschaft Stuttgart und Vorsitzender der Gesellenprüfungskommission. Seit 2007 ist Kieß Mitglied der Olgäle-Stiftung für das krebskranke Kind.

Beruflich entwickelte der Unternehmer den elterlichen Betrieb von der ursprünglichen Bauschreinerei mit Möbelbau zu einer Manufaktur für das Besondere weiter.