Herausragende junge Talente

Der dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung 2015 ist entschieden. Im Rahmen der Messe Ligna wurden am 12. Mai 2015 in Hannover die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs gekürt. Knapp 60 talentierte Nachwuchstischler und -tischlerinnen hatten sich um den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis beworben. Gesucht waren Kandidaten und Kandidatinnen, die sich nicht nur durch herausragende handwerkliche und gestalterische Fähigkeiten auszeichnen, sondern auch durch ihre Persönlichkeit zu überzeugen wissen.

Tolle Einreichungen in den Kategorien »Newcomer« und »Professional« führten dazu, dass sich jeweils zwei Sieger den ersten Platz in diesen Kategorien teilen. Die Einreichungen in der Kategorie »Experts« konnten die Jury nicht vollständig überzeugen, weshalb hier in diesem Jahr kein Preis vergeben wurden.
In der Kategorie Newcomer teilen sich den ersten Platz Lea Hailer aus Uffing am Staffelsee und der Jonas Eiling aus Berchtesgaden. Die 19-jährige Hailer ist Auszubildende an den Schulen für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen. Sie überzeugte die Jury u.a. mit der hohen handwerklichen Qualität ihrer eingereichten Projekte. Jonas Eiling (22) ist Auszubildender an der Berufsfachschule für Schreiner in Berchtesgaden. Seine Arbeiten beeindrucken u.a. durch ihre formale Eigenständigkeit.
In der Kategorie Professional siegten Manuel Chmiel aus Kaufbeuren und Sven Flösser aus Garmisch-Partenkirchen. Chmiel (21), Geselle in der Schreinerei Stärk aus Kaufbeuren ist ein herausragender Handwerker, der das deutsche Tischler- und Schreinerteam bei den Berufsweltmeisterschaften in Sao Paulo vertritt. Sven Flösser (25) besucht zur Zeit die Meisterschule in Garmisch-Partenkirchen und überzeugte die Jury u.a. durch seine kreativen Arbeiten und die gelungene Präsentation.
Die drei Preisträger und die Preisträgerin erhalten jeweils 2500 Euro.
Der dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung 2015 wurde unterstützt von Homag, Festool und Ostermann.
Ausführliche Beiträge zu den Preisträgern folgen in den kommenden Ausgaben von dds.