Gerschaeftsfuehrung_roehr_europlac_heine.jpg
Bewährtes Führungsteam: (v. l.) Oliver Heine, Marina Röhr und Andrea Bangová
Röhr

Europlac bleibt im Familienbesitz

Marina Röhr ist seit Ende Oktober 2018 alleinige Geschäftsführerin der Röhr Holding sowie der Röhr GmbH. Zusätzlich leitet sie nun auch die Geschäfte der Europlac s.r.o. in der Slowakei, gemeinsam mit der bisherigen Geschäftsführerin Andrea Bangová.

»In den vergangenen Monaten gab es viel zu klären, zu beschließen und auch zu verkraften. Nun habe ich, im Einvernehmen mit meinem Team und meiner Familie, wichtige Entscheidungen getroffen. Wir richten nun den Blick wieder nach vorne, um die Zukunft von Europlac zu gestalten«, erklärt Marina Röhr.

Nach dem Unfalltod ihres Mannes Reinhold Röhr im Mai 2018 hatte sie die unternehmerische Verantwortung für die Firmengruppe übernommen. Die 41-Jährige ist seit 15 Jahren für Europlac tätig. Ihre Schwerpunkte in den vergangenen Jahren lagen auf Produktinnovation, Produktentwicklung und Marketing. Unter anderem gehen Konzeption, Gestaltung und Realisierung des 2015 eröffneten EuroplacHouse in Tettnang auf sie zurück.

Im Zuge der Veränderungen in der Geschäftsführung wird Vertriebsleiter Oliver Heine Anfang 2019 Prokura erhalten. Der gelernte Holzkaufmann ist seit über 20 Jahren für das Unternehmen tätig und ein Kenner der Branche. Alle anderen Positionen bleiben mit den bewährten Mitarbeitern besetzt.

Die Röhr-Firmengruppe wird 2018 an den Erfolg vom Vorjahr anknüpfen können, das Umsatzwachstum wird auch in diesem Jahr wieder zweistellig sein, teilt das Unternehmen mit.

Mehr zu aktuellen Produkten: https://www.dds-online.de/gestaltung/werkstoffe/wellen-gegen-wellen/