Bayern: Schreiner stellen Weichen für Verbandsarbeit

Von 7. bis 9. Juni kamen auf Einladung der Schreinerinnung Oberland und des Fachverbands Schreinerhandwerk Bayern (FSH) rund 300 Schreinerinnen und Schreiner zum Bayerischen Schreinertag 2018 nach Oberammergau. In dessen Rahmen stellten die Delegierten der bayerischen Innungen bei der Frühjahrsmitgliederversammlung die Weichen für die Verbandsarbeit.

FSH-Präsident Konrad Steininger ging auf die aktuell gute Konjunkturlage ein und sprach über zahlreiche neue Herausforderungen, die sich dem Gewerk derzeit stellen, wie die Verschärfung der Tachografenpflicht und die Entwicklung der Beitragssätze der Berufsgenossenschaft.

Hauptgeschäftsführer Dr. Christian Wenzler erläuterte in seinem Bericht die aktuellen Projekte des Verbands: Dazu zählen die Weiterentwicklung der Internetauftritte der Innungen, die weiteren Aktionen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Ausbau der Nachwuchswerbung. Außerdem ging er auf die Neuausrichtung der Präventionsleistungen der BGHM und die Unterstützungsmaßnahmen zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung ein.

Die Imagekampagne der bayerischen Innungsschreiner unter dem Motto »Mein Schreiner« stellt Produkte aus Holz in den Mittelpunkt. Vor diesem Hintergrund erläuterte die Produktdesignerin Prof. Anette Ponholzer von der Hochschule Rosenheim in ihrem Vortrag zum Thema »Holz – ein Material auf dem Weg in die Zukunft« sehr eindrucksvoll, dass dieser Werkstoff in der Zukunft in Architektur und Innenausbau noch massiv an Bedeutung gewinnen wird und sich den Schreinern damit weitere Marktchancen öffnen.

Für die übrigen Besucher bot die Innung Oberland währenddessen bei strahlendem Sonnenschein ein kurzweiliges Rahmenprogramm an.

Mehr Informationen zum Schreinertag in Oberammergau gibt es unter:

https://www.schreiner.de/fuer-schreiner/messen-events/schreinertag-2018/