Startseite » Ligna 2019 »

Schwalben auf Achse

Verbindungstechnik von Hoffmann, mobil oder CNC-gesteuert
Schwalben auf Achse

Vor zwei Jahren hatte auf der Ligna Hoffmanns Tischfräsen-Generation MU ihre Premiere. Nun ist in der Bruchsaler Schwalbenkolonie die nächste Generation geschlüpft: Die autonom arbeitende, kabellose 18-V-Akku-Tischfräse MU-3 Attila, welche die Schwalbentechnik auf die Baustelle bringt.

Neues gibt es auch im Stationärmaschinenbereich: die achsengesteuerte Funktionskombination MS-35 SF mit Doppelgehrungssäge, Fräsmaschine und Bohrmaschine. Die Anlage ist ausgestattet mit einem individuellen, den Abläufen angepassten Vorlegemagazin und automatischem Werkstückpositionieren für den Durchlauf. Sie führt selbsttätig Säge- und Fräsabläufe aus, plus anschließendem Abstapeln der fertigen Teile nach individueller Situationsbestimmung – alles inklusive Onlineanbindung an ein Firmennetzwerk bzw. ERP-System oder zum Einlesen der Daten per Barcode-Scanner.

Auch in der Schwalbenfamilie zwitschert Nachwuchs: Die bisher kleinste Ausführung, die Mini-Schwalbe W-0 mit einem Projektionsquerschnitt von nur 3,3 x 4,4 mm gibt es in den Längen 10 mm, 22 mm und 35 mm. Klein und filigran dient das »Schwalbenküken« zum Verbinden sehr schmaler Rahmenteile ab 6 mm Breite.

Halle 13, Stand B 28

Hoffmann GmbH Maschinenbau

76646 Bruchsal

Tel.: (07251) 9544-0, Fax: -44

www.hoffmann-schwalbe.de

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 8
Aktuelle Ausgabe
08/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]