Startseite » Ligna 2019 »

Fahrt auf Sicht

Fahrerlose Transportfahrzeuge bei deinSchrank.de
Fahrt auf Sicht

Bei deinSchrank.de fahren mit Möbelteilen beladene Trays huckepack auf fahrerlosen Transportfahrzeugen durch das Werk. Die Orientierung erfolgt optisch an markanten Punkten am Weg. So fließt das Material ohne Bücken und Heben, vollautomatisch und stets just in time.

Ein Roboter entnimmt an einer der drei automatisch beschickten Nesting-Maschinen bei deinSchrank.de die Werkstücke und packt sie auf Trays, das sind Paletten auf Tischbeinen. Drei davon stehen nebeneinander. Lage für Lage schachtelt der Roboter die Werkstücke nebeneinander. Damit stabile Stapel entstehen, legt der Roboter zunächst unten die großen Teile auf und nach oben hin immer kleinere. deinSchrank.de in Frechen bei Köln hat sich auf die Maßfertigung von Möbeln und Möbelteilen spezialisiert. Das Geschäft erfolgt online über Konfiguratoren. Zielgruppe sind Endverbraucher, aber auch Tischler und Schreiner. Das vor zehn Jahren gegründete Unternehmen arbeitete zunächst mit einem Produktionspartner und hat 2015 sein eigenes, 10 000 m2 großes Werk im 40 km entfernten Rheinbach bezogen. Es läuft im Zweischichtbetrieb und beschäftigt 68 der insgesamt 130 Mitarbeiter. Während der Roboter das nächste Tray bepackt, öffnet sich im Gitterzaun der Zelle vor dem vollen Tray ein Hubtor. Ein fahrerloses Transportfahrzeug (FTF) fährt unter das Tray, bleibt stehen, hebt seine Karosserie und damit auch das Tray etwas an, verlässt rückwärts die Zelle und fährt zum Zwischenlager.

Stets just in time

Mit Laserscannern erkundet es die Umgebung, orientiert sich an einprogrammierten, optisch markanten Punkten und erkennt Hindernisse auf seinem Weg. Während der Fahrt kreuzt ein Fußgänger den Weg. Es bleibt stehen und wartet, bis der Weg wieder frei ist. Das Zwischenlager gleicht einem Autoparkplatz, ein ringsherum zugängliches Rechteck mit jeweils neun Stellplätzen an den Längsseiten. Während das FTF mit seinem Tray in die Parkbucht einbiegt, macht sich ein anderes FTF auf den Weg, holt von einem anderen Stellplatz ein leeres Tray ab und bringt es auf den noch leeren Platz in der Nesting-Zelle. Bei deinSchrank.de fahren insgesamt drei FTF umher. Das dritte verlässt gerade die elektrische Ladestation und holt ein leeres Tray von einem der beiden Stellplätzen in der Bekantungszelle ab. Auch am Einlauf der Kantenanleimmaschine steht ein Roboter. Er weiß, wie sein Kollege zuvor die Stapel aufgebaut hat, wo jedes Teil liegt und wie er es drehen muss, bevor er es der Maschine zuführt. Am Auslauf der Maschine steht ein Portalheber, der ein Werkstück entweder auf das Rücktransportband zum Maschineneinlauf oder auf das Band zu einem automatischen Sortierpuffer legt. Das Gros der CNC-Bearbeitungen ist bereits auf der Nesting-Maschine erfolgt. Alle Nutaufgaben hat die Kantenanleimmaschine ausgeführt. Trotzdem gibt es noch einige Werkstücke, die noch mal auf einer CNC-Maschine zu bearbeiten sind, etwa für Bohrungen, die die Nesting-Maschine nicht von unten aus ausführen kann oder für Schrägschnitte und Schrägbekantungen. Der Sortierpuffer stellt die Werkstücke für solche Arbeiten und für den Versand bereit.

Große Investition

Im Sommer 2018 hat deinSchrank.de das Fertigungsleitsystem »Controller MES« von Homag und mehrere Fertigungszellen in Betrieb genommen. Die Software lenkt den Materialstrom nicht nur durch Homag-Maschinen, sondern auch durch Maschinen weiterer Hersteller, Zellen von Biesse und Sonderfertigungsbereiche. Für in der Regel 400 Teile umfassende Auftragsbündel gibt Controller MES unterstützt vom Nesting-Programm die Fertigungsreihenfolge und die Materialbewegungen vor. Von den Robotern und Maschinen erhält das Leitsystem Rückmeldungen über das, was erledigt ist, sodass es z. B. Fahraufträge an die FTFs erteilen kann. deinSchrank.de möchte noch weitere Fertigungsbereiche mit FTF automatisieren. Zunächst sollen die anderen Nesting-Maschinen folgen, danach CNC-Maschinen und Handarbeitsplätze. Das Werk ist für bis zu 3000 Teile pro Schicht ausgelegt. Aktuell übernimmt die Nesting-Linie mit dem Roboter und den FTFs bevorzugt große und schwere Teile, um die Belegschaft körperlich zu entlasten.

Gelungener Start

Das Projekt hat Andreas Heinzmann begleitet. Er ist Professor an der Hochschule Rosenheim und gehört zum Beirat von deinSchrank.de. Der Automatisierungsspezialist bei deinSchrank.de Joachim Kunz sagt: »Die SQL-Datenbank, die hinter Controller MES steckt, macht das System flexibel und leicht beherrschbar.« Auch die Mitbegründerin und Geschäftsführerin von deinSchrank.de Gisela Cousland äußert sich zufrieden: »Die FTF verbinden nicht nur unsere Zellen, sie lassen bald das ganze Werk auch mit seinen Inseln und Handarbeitsplätzen zusammenwachsen. Wir bleiben trotzdem flexibel.«


dds-Redakteur Georg Molinski besuchte das deinSchrank.de-Werk in Rheinbach und konnte sich davon überzeugen, dass sich das FTF-System auch in kleinen Schritten nach und nach umsetzen lässt.


Steckbrief

Anwender: deinSchrank.de
Hersteller/Zulieferer von maßgefertigten Möbeln und Möbelteilen

Fahrerlose Transportwagen und Fertigungsleitsystem:
Homag Group AG
www.homag.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »