Innenausbau (182 Artikel)

Fachbeiträge rund um das Thema Gestaltungmöglichkeiten im Innenausbau für Schreiner und Tischler

Gerüstbohlen- Design

Bernd Schuster baut aus recycelten Gipserdielen Einzelmöbel, Büromöbel und Ladeneinrichtungen für die Gastronomie und den Einzelhandel.

Passepartout in Eiche

Geöltes Eicheparkett und energiesparende LED-Lichttechnik setzen beim neuen Showroom von Via Appia die Akzente. Die Schreiner von Helia Ladenbau realisierten mit Visplay-Systemteilen und viel traditioneller Handarbeit das Showroomkonzept.

Natur und Design

Die neuen Dekore sind sowohl ein Abbild des Natürlichen wie kreative Neuschöpfungen. Über den zunehmend unbefangenen Umgang mit großen Vorbildern.

Ein Haus der Furniere

Der Umbau des Verwaltungsgebäudes des Furnierspezialisten Schorn & Groh setzt dessen Produkte pointiert in Szene: Okumé-Schälfurnier an der Außenfassade, die Innenausbauten als markante Unikate in Ziricote-Messerfurnier.

Furnier-Display

Die Treppe als Träger für feines Ziricote-Furnier: Die Karlsruher Schreiner von A-Mano bauten für den Furnierhändler Schorn & Groh die Treppenanlage.

Oase im Großraumbüro

Eine typische Bürolandschaft aus den frühen 1980er-Jahren erfährt durch individuell gestaltete Kommunikationsinseln eine funktionale und formale Aufwertung. Ausbauten und Trennwände hat der Schreiner angefertigt.

Die Wand ist eine Tür

Bei der Fertigung von Schiebetüren und Wandelementen im japanischen Stil sollten einige Regeln beachtet werden, damit die Shoji nicht zu europäisch werden. Alternativ bieten spezialisierte Firmen und Importeure original japanische Shoji an. Zweiter Teil der Serie von Christian Härtel zur japanischen Wohnkultur.

Und dazwischen nichts

Japanische Wohnkultur mit filigranen Raumteilern und traditionellen Shoji entspricht zunehmend auch dem Lebensgefühl und der Ästhetik vieler Europäer. Christian Härtel widmet sich in einer dreiteiligen Betrachtung zuerst dem Hauch von Nichts zwischen Rahmen und Sprossen – dem Papier.

Aufhebung des Raumes

Im neuen Buchstabenmuseum Berlin flanieren die Besucher auf einem Steg durch die als Blackbox angelegte Ausstellung. Einzig die Exponate erscheinen real. Studierenden der Hochschule Coburg haben die Ausstellung konzipiert.

Neue Perspektiven

Mit einem architektonischen Kunstgriff und raumbildenden Einbaumöbeln wurde ein Zweifamilienhaus aus den 1950er-Jahren in ein modernes, helles Wohnhaus für eine vierköpfige Familie verwandelt.