Zargen für flächenbündige Türen von Barthels/Simi-Lar

Feine Zargen in Losgröße 1

Mit Simi-lar gibt es einen neuen Anbieter von Zargen für flächenbündige Türen: Andreas Barthel bringt jahrzehntelange Expertise und Vertriebserfahrung aus der Branche ein, Sohn Felix die positive Unbekümmertheit für ein Start-up. dds-Redakteur Hubert Neumann hat sie besucht.

Erstmals habe ich Andreas Barthel als Referent beim Rosenheimer Expertenforum des Studiengangs Innenausbau getroffen. Er skizzierte, welche Rolle Schiebetüren und andere Zargenformen zusammen mit intelligentem Trockenbau unter dem Schlagwort »Innenausbau 4.0 «spielen sollten. Raumgewinne bei knappen Raumverhältnissen zu schaffen, und das mit Komfort und Wohnqualität, ist ein Thema, dem sich Barthel zuerst als Geschäftsführer eines der großen Anbieter solcher Systeme gewidmet hat und bis heute als beratendes und projektierendes Büro für Zargensysteme im Trockenbau.

Was tun, wenn die eine, aus eigener Sicht perfekte Systemlösung nicht auf dem Markt ist? Mal gibt es ein ausgeklügeltes System nur für eine Türblattstärke, dann wieder nur für einen Bandhersteller und fast immer mit langen Lieferzeiten. Dass ein in die Wand zu integrierendes Zargensystem für flächenbündige Türen lange vor dem Einzugstermin einzubauen ist, macht die Sache nicht besser! Die konsequente Entwicklung eines eigenen Systems lag sozusagen in der Luft und wurde gemeinsam mit Sohn Felix und unter anderem in Zusammenarbeit mit Prof. Andreas Betz von der Hochschule Rosenheim Wirklichkeit.

Puristische Eleganz

Das Besondere am geschützten Barthel-Produkt, das unter dem Namen Simi-Lar vertrieben wird ist, dass zu den Türzargenprofilen auch darauf abgestimmte flächenbündige Sockelleisten erhältlich sind. Wenn Fläche, dann konsequent: »Puristische Eleganz trifft modernste Technik!« begeistert sich Prof. Betz vom Studiengang Innenausbau in Rosenheim. Das System ist aktuell für Türblätter in 54 mm Stärke und Türhöhen bis 3800 mm geeignet, was eine Vielzahl an Funktionsklassen (Schall-, Brand- und Einbruchsschutz) ermöglicht und legt sich auf keinen Beschlaghersteller fest. Zentral ist dabei das individuell konfigurierte Zargensystem in Losgröße 1. Die Tür kommt vom auftraggebenden Schreiner oder dem TSH-lizenzierten Türenschreiner für Funktionstüren. Nachdem verschiedene Auftragsfräser nicht flexibel genug liefern konnten, haben Vater und Sohn in ein Bearbeitungszentrum von Elumatec investiert, mit dem sie hochpräzise Fräs- und Bohrarbeiten aller Art ausführen. Wenn es darauf ankommt, können innerhalb von 48 Stunden maßgeschneiderte Zargen geliefert werden. Ergänzt wird das Simi-Lar-Programm um passgenaue Trockenbauformteile aus Gipskartonplatten – man muss das Zargensystem auf der Baustelle komfortabel und zügig montieren können, ohne selbst Gipser zu sein. Sauber, schnell, präzise – nur so funktioniert aus Sicht von Barthels die heikle Schnittstelle zwischen Zarge und Trockenbau. -HN

Weitere Infos: https://www.dds-online.de/technik/bauelemente/die-schiebetuer-ist-die-loesung/


Ach So!

Flächenbündige Zargen und mehr

Andreas und Felix Barthel haben sich auf Profile für flächen-bündige Zargen spezialisiert, die sie auftragsbezogen konfektionieren, dazu auch Gipselemente und flächenbündige Sockelsysteme.

www.simi-lar.de