Startseite » Gestaltung » Werkstoffe »

Spiel mit Licht und Schatten

Werkstoffe
Spiel mit Licht und Schatten

Keraflex ist eine dünne, lichtdurchlässige Porzellanfolie, die aus keramischen Rohstoffen und organischen Bindemitteln besteht und sich gut für kleine Applikationen an Möbeln eignet.

Die Firma Kerafol fertigt Produkte rund um das Thema Technische Keramik. Im ungebrannten Zustand ist das Basisprodukt Grünfolie, das zwischen 0,5 bis 1 mm dünn ist, sehr flexibel. Es lässt sich leicht schneiden, stanzen oder biegen und für dreidimensionale Objekte um 180° falten. Attraktive Licht- und Schattenwirkungen ergeben sich, wenn in die Folien Reliefs geprägt oder mehrere Schichten flächig miteinander verklebt werden. Die Folien werden anschließend bei 1280 °C gebrannt, danach sind sie hart, transparent und hauchdünn und können wie bei konventioneller Porzellanfertigung bemalt, glasiert oder bedruckt werden. Kerafol stellt Porzellanfolien nach Kundenwünschen her, zum Beispiel als Intarsien oder als kleine dekorative Scheiben an Holzmöbeln, die von innen beleuchtet werden. Gut eignen sich die Folien zur Herstellung von kreativen Beleuchtungskörpern, denn das Material ist hoch temperaturbeständig und hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit. Porzellanfolien sind vielseitig einsetzbar und werden für Möbelteile, Designobjekte verschiedenster Art und sogar als Schmuck verwendet.


Steckbrief

Material: Weichporzellan
Bearbeitung: Stanzen, Schneiden, Biegen, Prägen, Bedrucken
Formate: DIN-A4– und DIN-A3-Folien, in 0,5 bis 1 mm, ungebrannt
Kundenspezifische Formate möglich
Eigenschaften: transparent, hauchdünn, als Grünfolie biegsam
Befestigung: mit Mehrkomponentenkleber
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Grafik: Jahresumsatz Tischler

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »